Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Monteur sperrt sich bei Dacharbeiten aus

Stralsund Monteur sperrt sich bei Dacharbeiten aus

Die Stralsunder Polizei befreit den Mann aus seiner misslichen Lage.

Voriger Artikel
Ausgebrochener Löwe im Leipziger Zoo erschossen
Nächster Artikel
Rügen-Souvenir löst Terminalräumung am Flughafen aus

Die Polizei in Stralsund befreitet am Mittwochabend einen Mann, der sich bei Dacharbeiten auf einem Hochhaus in der Hans-Fallada-Straße ausgesperrt hatte.

Quelle: Jens Wolf

Stralsund. Aus einer „misslichen Lage“ hat die Polizei am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr einen Monteur gerettet, wie der Leiter des Polizeihauptreviers Stralsund, Dietmar Grotzky, am Donnerstag mitteilte. Der Mann war mit Arbeiten an einer Mobilfunk-Station auf dem Dach eines Elfgeschossers in der Hans-Fallada-Straße beschäftigt und hatte sich ausgesperrt. 

Als einzigen Ausweg, um die Nacht nicht auf dem Dach verbringen zu müssen, sah er offenbar die Polizei und wählte den Notruf. Die Beamten konnten den Handwerker auf simple Weise befreien, indem sie den Türknauf an der Innenseite problemlos aufdrehten.

Marlies Walther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vitte
Ein Mann ist am Sonntag am Leuchtturm Dornbusch auf Hiddensse ums Leben gekommen.

Am Leuchtturm Dornbusch ist am Sonntag ein Mann ums Leben gekommen. Die Gemeinde Hiddensee kritisiert, dass die Polizeistation auf der Insel nicht ausreichend besetzt sei.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge