Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Nach Einbruchserie: Hauseigentümer rüsten auf

Ribnitz-Damgarten Nach Einbruchserie: Hauseigentümer rüsten auf

Im Bereich Ribnitz-Damgarten gab es im vergangenen Jahr 54 Wohnungseinbrüche. Schwachstellen sind Fenster und Türen.

Voriger Artikel
48-Jähriger stirbt bei tragischem Unfall
Nächster Artikel
Altreifen in Flammen: Schwarzer Rauch über der Hansestadt

Bernd Herlitz von der Ribnitz-Damgartener Niederlassung der TAS GmbH mit einer sogenannten Kugelkamera.

Quelle: Edwin Sternkiker

Ribnitz-Damgarten. Im vergangenen Jahr gab es im Bereich Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen) 56 Wohnungseinbrüche. Und auch in diesem Jahr haben Einbrecher bereits mehrfach zugeschlagen, so hat es Mitte Mai die Eigentümer eines Einfamilienhauses im Ortsteil Klockenhagen erwischt. Wie so häufig drangen der oder die Täter über ein Fenster ins Haus ein. Erbeutet wurden Bargeld und Schmuck. Der Gesamtschaden wurde auf mehrere tausend Euro beziffert.

Wer es sich leisten kann, rüstet nach oder investiert gleich in neue Türen, Fenster und Schlösser oder Videoüberwachung. Der Bedarf ist groß, die Auftragsbücher von Unternehmen in der Region, die Sicherheitstechnik anbieten, sind gut gefüllt.

„Besonders nach Mehrfacheinbrüchen wie Ende vorigen Jahres in der Ribnitzer Richard-Suhr-Siedlung kommen die Leute zu uns“, erläutert Roland Köhn, Geschäftsführer der KSG Roland Köhn GmbH Ribnitz-Damgarten. In puncto Sicherheit bieten zum Beispiel Fenster mit Pilzkopfverriegelungen einen optimalen Aushebelschutz, erläutert der Fachmann. Standardisierte Fenster hingegen, die in der Regel mit einfachen Beschlägen und so genannten Rollzapfen ausgestattet sind, können von einem Einbrecher innerhalb weniger Sekunden mit einfachem Werkzeug aufgehebelt werden.

Anika Wenning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Sülze
In der Nacht zu Sonntag wurde in Vorpommern in drei Lebensmittelgeschäfte eingebrochen.

In der Nacht zu Sonntag wurde in drei Lebensmittelgeschäfte in Vorpommern eingebrochen. Die Polizei geht von denselben Tätern aus.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge