Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Raubüberfall im Hotel: Nachdenken über Sicherheit

Dierhagen Nach Raubüberfall im Hotel: Nachdenken über Sicherheit

Täter in Motorradkleidung erbeuten im Strandhotel Fischland in Dierhagen mehrere tausend Euro / Sprengung eines Geldautomaten misslingt

Voriger Artikel
Lkw-Brand brennt auf A11
Nächster Artikel
Feuer in Knieper West

An der Rezeption des Strandhotels Fischland in Dierhagen haben Unbekannte mehrere tausend Euro erbeutet.

Quelle: Timo Richter

Dierhagen. An der Rezeption im Strandhotel Fischland geht die Arbeit am Montag ruhig über die Bühne, Buchungen werden entgegengenommen, Gäste ein- und ausgecheckt. Dass erst wenige Stunden zuvor zwei Männer in Motorradkleidung und Helm mehrere tausend Euro erbeutet haben, davon lassen sich die Mitarbeiter an der Rezeption nichts anmerken.

OZ-Bild

Täter in Motorradkleidung erbeuten im Strandhotel Fischland in Dierhagen mehrere tausend Euro / Sprengung eines Geldautomaten misslingt

Zur Bildergalerie

Zwischen 1 Uhr und 1.40 Uhr tauchen die Räuber auf, bedrohen den Nachtrezeptionisten eines Wachdienstes und flüchten dann mit dem Geld auf einem Motorrad. Eine Dreiviertelstunde später gibt es Brandalarm im Vorraum der Sparkassenfiliale am Einkaufszentrum in Dierhagen. Der erst vor wenigen Wochen installierte Geldautomat sollte aufgesprengt werden. Es bleibt beim Versuch, an das Geld kamen die Unbekannten nicht heran. Die eingesetzte Feuerwehr sieht noch die Zündschnur in dem verrauchten Raum, unternimmt aber nichts, um mögliche Spuren nicht zu zerstören, wie Wehrführer Kay Mittelbach sagt. Die Kriminalpolizei prüft einen möglichen Zusammenhang beider Taten, wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Stralsund sagt.

Gleich nach dem Überfall, als der Rezeptionist die Direktorin informiert hat, kommt Isolde Heinz im Strandhotel Fischland an. Der 40-jährige Mann scheint ihr „total gefasst“. Die Tat sei ganz ruhig und sehr schnell abgelaufen, zitiert sie den Rezeptionisten. Er sei bedroht worden, ob mit oder ohne Waffe, darauf will sich die Hoteldirektorin nicht festlegen. Die Täter seien mit dem Geld, die genaue Summe steht gestern noch nicht fest, auf einem Motorrad geflüchtet.

21 Jahre nach Eröffnung des Strandhotels Fischland ist das der erste Vorfall dieser Art, sagt die Hoteldirektorin. Die hatte kurz mit ihren Abteilungsleitern über den Raubüberfall gesprochen, nach der Begrüßung der neuen Auszubildenden im Bildungszentrum in Damgarten soll noch am Nachmittag eine Runde mit allen Mitarbeitern des Hotels stattfinden. Intern werde der Vorfall anschließend ausgewertet, ob der nachts tätige Wachdienst personell verstärkt werde, darüber werde gesprochen. Das Verhalten des Rezeptionisten begrüßt die Hotel-Chefin. „Helden in solchen Situationen brauchen wir nicht“, steht für sie fest. Die Direktorin ist überzeugt, dass Gäste von dem Überfall nichts bemerkt haben.

Isolde Heinz nennt den Überfall „mutig“, denn zur Tatzeit zwischen 1 Uhr und 1.40 Uhr sei ein Hotel „noch lebendig. Da ist man vorn an der Rezeption nicht allein.“ Wenn auch Abschottung wie beispielsweise bei Tankstellen in der Nacht dort in Ordnung sei, komme das für ein Hotel kaum in Betracht, sei doch gerade das Foyer ein halbwegs öffentlicher Raum.

Ermittler haben die Spurensuche in der Filiale der Sparkasse in Dierhagen inzwischen beendet. Später war ein zweiköpfiges Team zur Befragung der Hoteldirektorin im Strandhotel im Einsatz. Ähnliche Vorfälle hat Isolde Heinz bislang nicht erlebt. Nur wurde bereits vor einiger Zeit ein kompletter Zigarettenautomat gestohlen.

Derweil geht die Arbeit an der Rezeption wie gehabt weiter – vielleicht aber noch aufmerksamer.

Timo Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast
Eine Polizeistreife vor dem Asylbewerberheim in der Wolgaster Baustraße. In der Nacht war eine Rauchfackel geworfen worden.

In Wolgast-Nord wurde außerdem gestern früh gegen 0.20 Uhr eine Rakete unweit des Flüchtlingsheimes gezündet

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge