Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Nach Strandschlägerei: Polizei widerlegt Version des Opfers

Zinnowitz Nach Strandschlägerei: Polizei widerlegt Version des Opfers

In Zinnowitz auf der Insel Usedom kam es am Wochenende zu einer körperlichen Auseinandersetzung nach einer Strandparty. Ein 27-Jähriger kam verletzt ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
200 Liter Diesel gestohlen
Nächster Artikel
Neue Bombendrohung bei Rostocker Unternehmen

Mehrere Personen treten auf ein Opfer in einer Schlägerei ein. (Symbolfoto)

Quelle: John Powell

Zinnowitz. Eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen nach einer Beachparty sorgt derzeit im sozialen Netzwerk Facebook für Aufsehen. Darin heißt es, dass ein 27 Jahre alter Zinnowitzer in der Nacht zu Sonntag eine am Boden liegende Frau (35) vor fünf Männern schützen wollte, die sie im Vorfeld bedrohten. Er kassierte dafür Prügel, zog sich dabei mehrere Prellungen im Gesicht zu und verlor zwei Zähne. Im Internet wird er für seine Zivilcourage gefeiert, bekommt Likes und anerkennende Kommentare – hundertfach wurde der Beitrag geteilt.

Nach Rückfrage bei der Polizeiinspektion in Anklam stellte sich der Sachverhalt allerdings etwas anders dar, als er bisher im Internet kommuniziert wurde. „Der 27-jährige Zinnowitzer kam von der Beachparty und hatte 1,5 Promille Atemalkohol intus. Er sprach mit seiner Begleitung die 35-jährige Frau aus Wolgast an, die dort auf ihre Freundin wartete“, sagte eine Sprecherin.

„Die Polizei ist derzeit noch dabei, den Fall zu rekonstruieren. Wir ermitteln noch“, sagt eine Sprecherin in Anklam. Fest steht, dass der 27-Jährige noch in der Nacht notoperiert wurde. Von den fünf Personen, die auf ihn eingetreten haben, ist der Polizei eine namentlich bekannt. Es handelt sich dabei um einen 25-Jährigen aus Wolgast.

Die Polizei sucht auch in diesem Fall nach Zeugen, die etwas zu dem Vorfall sagen können. Hinweise werden in jeder Polizeidienststelle entgegen genommen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
PP Neubrandenburg

Am heutigen Morgen (08.06.17, 03:45 Uhr) bemerkte ein Zeitungszusteller nahe der B199 bei Krien ein Fahrzeug, welches in einem Rapsfeld stand und informierte die Polizei.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge