Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Streit mit Pistole gedroht

Stralsund Nach Streit mit Pistole gedroht

Die Polizei in Stralsund hat Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz erstattet.

Voriger Artikel
22-Jährige bei Ausweichmanöver schwer verletzt
Nächster Artikel
Geld aus Bäckerei gestohlen: Polizei bittet um Hinweise

Die Stralsunder Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Quelle: Carsten Rehder/dpa

Stralsund. In Stralsund muss sich jetzt ein Mann wegen Bedrohung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz strafrechtlich verantworten. Ausgangspunkt war am Sonntag ein Streit zwischen ihm und einem anderen Mann.

Um den Konflikt beizulegen, suchte der später Geschädigte am Abend seinen Widersacher an seiner Wohnung auf. Dazu klingelte er an der Gegensprechanlage, über die er aufgefordert wurde, zu verschwinden. Als er dieser Aufforderung nicht nachkam, begab sich der Wohnungsinhaber vor das Mehrfamilienhaus und bedrohte den anderen und dessen Bekannten mit einer Pistole.

Die beiden Männer flüchteten daraufhin und informierten die Polizei. Die alarmierten Beamten des Stralsunder Hauptreviers trafen den Tatverdächtigen in seiner Wohnung an. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte die Waffe sichergestellt werden, bei der es sich um eine Luftdruckpistole handelte.

Jens-Peter Woldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
PI Anklam

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es in Greifswald zu vier Bränden. In allen Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge