Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Nach polizeilicher Vernehmung direkt zum nächsten Coup

Wolgast Nach polizeilicher Vernehmung direkt zum nächsten Coup

Wolgast: Langfinger bei mindestens zwei Diebstählen an einem Tag ertappt / Wiederholungstäter am „Famila-Markt“ festgenommen

Wolgast. Zwei Festnahmen der selben Ladendiebe an einem einzigen Tag beschreiben die Organisiertheit, mit denen drei Männer aus Swinemünde Supermärkte bestahlen.

Aufmerksame Mitarbeiter der Märkte am Platz der Jugend halfen mit Hinweisen bei der Festnahme eines 16-Jährigen, der am Montag im „Rossmann“ Waren für etwa 400 Euro entwendet hatte. Bei der Verfolgung durch die schnell alarmierte Polizei ließ der Flüchtende den Rucksack mit dem Diebesgut fallen, der sehr schnell von Insassen eines Pkws mit Swinemünder Kennzeichen eingesammelt wurde.

„Offenbar eine erprobte Masche, mit der wir es in jüngster Zeit öfter zu tun hatten“, sagt Polizeisprecher Axel Falkenberg. Das Kennzeichen des Diebesfahrzeugs habe den Heringsdorfer Kollegen geholfen, das Fahrzeug, in dem ein 27- und ein 20-Jähriger saßen, in Kölpinsee zu stoppen. Wie der in Wolgast festgenommene 16-jährige Dieb wurden die Männer polizeilich vernommen und später auf freien Fuß entlassen. Der 16-Jährige wurde allerdings direkt an seine Mutter übergeben.

„Offensichtlich machten sich die anderen beiden Männer umgehend auf den Weg zum Wolgaster ,Famila-Markt‘, sagt Falkenberg. Dort seien sie bereits gegen 18.10 Uhr beim Diebstahl von vier Spielen, einer Playstation, Parfüm und Lebensmitteln in einem Wert von 300 Euro ertappt worden.

Für den 27-Jährigen wurde gestern ein Haftprüfungsverfahren eröffnet, da er der Polizei bereits aus früheren Diebstählen bekannt war, die er gemeinsam mit dem 16-Jährigen begangen haben soll.

Außerdem ermittelt die Polizei eventuelle Zusammenhänge mit Coups der jüngsten Zeit in Zinnowitz, Wolgast und weiteren Orten. Anhaltspunkte dafür verspricht sie sich vom Navi des Fluchtfahrzeuges, das jetzt detailliert ausgelesen und mit den Tatzeitpunkten abgeglichen werden soll.

Falkenberg lobt das besonnene Handeln der Mitarbeiter und des Detektivs. „Ihre Beobachtungen trugen zur Aufklärung der Masche bei. Ein Minderjähriger wird vorgeschickt, bei der Flucht lässt er das Diebesgut an verabredeter Stelle fallen, und andere sammeln es ein.“ Angelika Gutsche

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Zwei Männer sind am Dienstag gegen 20 Uhr bei einem Unfall am Kreuz Wismar verletzt worden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge