Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nachwuchs gesucht: Feuerwehr wirbt um neue Mitglieder

Ribnitz-Damgarten Nachwuchs gesucht: Feuerwehr wirbt um neue Mitglieder

Jugend der Damgartener Retter will aufstocken / Engagement sinkt jedoch

Voriger Artikel
Schon wieder Brände in der Hansestadt
Nächster Artikel
Verletzter Mann gefunden

Sven Voigt ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Damgarten für die Ausbildung des Nachwuchses zuständig. FOTOS: MICHAELA KROHN

Ribnitz-Damgarten. Nur zehn Mitglieder zählt die Jugendfeuerwehr Damgarten. Wie viele andere Wehren im Land auch, plagt die Damgartener der Nachwuchsmangel. Die vier Mädchen und sechs Jungen sind dafür zwar mit umso mehr Spaß und Elan dabei, wünschen sich aber mehr Kinder und Jugendliche, die mitmachen.

„Wenn ich mir etwas für die Feuerwehr wünschen könnte, wäre es, mehr Nachwuchs zu finden.Sven Voigt, Jugendwart der

Freiwilligen Feuerwehr Damgarten

Die Retter aus Damgarten waren in diesem Jahr schon 45 mal im Einsatz. Oft sind es Fehlalarme von Brandmeldeanlagen. „Wir hatten aber auch schon einige richtige Brände und helfen oft bei Verkehrsunfällen“, sagt Jugendwart Sven Voigt. Er bildet den Damgartener Nachwuchs der Feuerwehr aus.

Jugend trainiert regelmäßig

Damit der die Einsatzkräfte bald tatkräftig unterstützen kann, gibt es für die Jugend jeden zweiten Montag ein Training auf der Wache in der Barther Straße. Unterrichtet werden unter anderem Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Allgemeinwissen. Und ganz wichtig: Gerätekunde. „Jeder bei der Feuerwehr muss die vielen Geräte quasi im Schlaf kennen und wissen, wofür sie verwendet werden“, betont Voigt. Beliebter sind allerdings die praktischen Übungen. Da kommt auch schon mal ein Wasserschlauch zum Einsatz. Auch auf dem Schrottplatz hält sich der Feuerwehr-Nachwuchs manchmal auf. „Wir konnten dort üben, ein Auto mit unseren Werkzeugen aufzuschneiden“, erklärt Dylan Barth. Der 16-Jährige ist bereits seit mehr als vier Jahren bei der Jugendfeuerwehr und wird bald zu den Einsatzkräften wechseln.

Die zehnjährige Lana Schulz ist seit etwa einem Jahr in der Damgartener Wehr – voller Elan. Das Feuerwehr-Gen liegt bei ihr in der Familie. Auch Geschwister und Eltern sind dabei. Das Schöne an den Treffen sei, dass alle im Team arbeiten. „Ich freue mich immer auf die Übungen“, sagt Lana.

Genau das ist es, was die Ehrenamtlichen in die Wehren zieht. „Es ist der Zusammenhalt und dass man etwas Gutes und Wertvolles tut“, sagt Jugendwart Sven Voigt. Doch in den vergangenen Jahren hat das Engagement vieler junger Leute nachgelassen. „Als ich selbst noch in der Jugend aktiv war, waren wir noch um die 15 Mitglieder“, erinnert er sich. Er ist der einzige, der auch jetzt noch aktiv ist und fast seine gesamte Freizeit mit dem Ehrenamt ausfüllt.

Viele junge Leute ziehen weg

Das Problem: Für Ausbildung, Studium oder Beruf verlassen viele junge Leute Ribnitz-Damgarten. „Sie sind dann oft schon im Alter von 16 Jahren abgesprungen“, sagt Voigt. Bei einigen gebe es keine andere Lösung, weil sie die Stadt verlassen. Und einige interessieren sich dann eher für andere Hobbys. Dabei ist 16 genau das Alter, ab dem sie zu den Einsatzkräften wechseln können – denn dort werden sie dringend gebraucht. Die Freiwillige Feuerwehr Ribnitz-Damgarten ist mit mehr als 100 aktiven Einsatzkräften die größte und wichtigste Freiwillige Feuerwehr zwischen Rostock und Stralsund und setzt sich aus den Einheiten Ribnitz, Damgarten, Klockenhagen und Tempel zusammen. 2015 war sie zu 194 Einsätzen ausgerückt.

Um Nachwuchs zu gewinnen, macht die Feuerwehr viel Werbung. „Am besten geht das in den Schulen. Dort sind wir bei Aktionen und Festen dabei. Viele kommen aber auch durch Freunde und Familie zu uns“, weiß Sven Voigt.

Zudem gab es in den vergangenen Wochen auffällige Spendenaktionen. So hatte auf dem Ribnitzer Marktplatz eine junge Frau gesungen, um Geld für die Feuerwehr zu sammeln. Zudem geht der Erlös einer Kalenderaktion der Apotheken an die Jugendfeuerwehr (die OZ berichtete).

Michaela Krohn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten
Innenminister Lorenz Caffier überreichte Bürgermeister Frank Ilchmann den Fördermittelbescheid.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) überreichte Ribnitz-Damgartens Bürgermeister Frank Ilchmann (parteilos) den Fördermittelbescheid

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge