Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Naturpark-Chef stirbt bei Angelausflug

Feldberg Naturpark-Chef stirbt bei Angelausflug

Der 58 Jahre alte Naturschutz-Fachmann ist nach einem Ausflug auf dem Thurower See vor wenigen Tagen tot geborgen worden.

Voriger Artikel
Arbeitsunfall: Bauherr tief betroffen
Nächster Artikel
Mann im Strandbad niedergeschlagen

Der Leiter des Naturparks Feldberger Seenlandschaft Peter Wernicke hat mit Begeisterung Seeadler fotografiert. Über die Raubvögel veröffentlichte er im Jahr 2006 ein Buch (Foto).

Quelle: dpa

Feldberg. Der Naturpark Feldberger Seenlandschaft (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) trauert um seinen langjährigen Leiter und Tierfotografen Peter Wernicke. Der 58 Jahre alte Naturschutz-Fachmann wurde nach einem Angelausflug auf dem Thurower See vor wenigen Tagen tot geborgen, wie eine Sprecherin der Naturparkverwaltung am Mittwoch sagte. Die Polizei geht in dem Fall von einem tragischen Unglück aus. Der 58-Jährige war am 3. September mit einem Faltboot und Angelausrüstung auf dem See unterwegs gewesen und dann vermisst worden. Sein Leichnam wurde am Freitag entdeckt.

Eine Obduktion habe ergeben, dass es keine Fremdeinwirkung gegeben habe, sagte die Polizeisprecherin. Wernicke war seit 1990 an der Spitze der Aufbauleitung für den Naturpark und leitete ihn seit der Parkgründung 1997. Er machte sich mit mehreren Veröffentlichungen und Fotografien von Adlern, darunter auch beim Schutz des Schreiadlers, einen Namen. Das 340 Quadratkilometer große Gebiet an der Grenze zur Uckermark gilt als beliebtes Naherholungsgebiet für Berliner und Brandenburger.

Zu den seltenen Tierarten, die hier leben, gehören Schrei-, See- und Fischadler, Schwarzstorch und das Naturpark-Wappentier, der Fischotter.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock/Wardow
Auf dem Öko-Hof von Jutta von Kuick in Wardow (Landkreis Rostock) wurden innerhalb einer Woche zweimal Hühner gestohlen.

Auf Schafe, Hühner und Rinder haben es Viehdiebe in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg abgesehen. dahinter. Beim Landeskrimnalamt in Brandenburg gibt es eine Soko „Koppel“. Als Täter vermutet die Polizei professionelle Banden.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge