Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Führungscrew bei der Wismarer Polizei

Wismar Neue Führungscrew bei der Wismarer Polizei

Sybille Hofmann übernimmt die Inspektion und tritt die Nachfolge von Michael Peters an / Das Hauptrevier Wismar leitet Seiteneinsteiger Andreas Walus

Voriger Artikel
Hoher Schaden: Mann fährt mit Minibagger in Waschanlage
Nächster Artikel
Zeugenaufruf: Wer erkennt Rucksack und Maske?

Polizeidirektorin Sybille Hofmann leitet die Polizeiinspektion Wismar. Neuer Leiter des Hauptreviers Wismar ist Polizeirat Dr. Andreas Walus. Beide wurden gestern feierlich in ihr neues Amt eingeführt. Fotos (2): Heiko Hoffmann

Wismar. Sybille Hofmann (42) ist neue Leiterin der Polizeiinspektion Wismar. Gestern wurde sie feierlich in ihr Amt eingeführt. Weil die Dienststelle in der Rostocker Straße noch immer eine Baustelle ist, wurde ins Technologie- und Forschungszentrum am Hafen eingeladen.

OZ-Bild

Sybille Hofmann übernimmt die Inspektion und tritt die Nachfolge von Michael Peters an / Das Hauptrevier Wismar leitet Seiteneinsteiger Andreas Walus

Zur Bildergalerie

Ich habe in 13 Jahren bei der Polizei viel gelernt. Ich denke, ich werde die PI stemmen können.“Sybille Hofmann, neue Leiterin der PI Wismar

Mit Sybille Hofmann leitet zum zweiten Mal eine Frau die Inspektion. Von 2003 bis 2004 war die aktuelle Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) Leiterin der Behörde. „Ich habe in 13 Jahren bei der Polizei viel gelernt. Ich denke, ich werde die PI stemmen können“, sagte die neue Polizeidirektorin gestern im Beisein von Vertretern aus dem Innenministerium, dem Landkreis, der Stadt, von Gemeinden und Justiz, Feuerwehr und verschiedenen Polizeidienststellen.

Die neue Chefin ist verheiratet, Mutter einer dreieinhalbjährigen Tochter und wohnt in Kritzmow bei Rostock. Sie fährt gern Rennrad und Mountainbike, liest und ist Hobbyläuferin. „Ich habe eine sehr gut funktionierende Dienststelle übernommen“, sagte sie und kündigte an, sich in der nächsten Zeit einen Überblick verschaffen zu wollen: über die Schwerpunkte der Polizeiarbeit in Nordwestmecklenburg, über die Baustellen-Dienststelle, über ihre Mitarbeiter, über Behörden und Vereine, mit denen die Polizei zusammenarbeitet. Sybille Hofmann ist seit 13 Jahren im Polizeidienst.

Ihre Erfahrungen sind vielseitig: Revierleiterin in Stralsund, Landeskriminalamt MV, Einsatz beim G8-Gipfeltreffen 2007 in Heiligendamm, Leiterin der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg, Leiterin des Kriminalkommissariats Rostock und Hochschuldozentin für den Polizeinachwuchs an der Fachhochschule Güstrow.

Vorgänger Dr. Michael Peters wurde gestern offiziell verabschiedet. Nach fünfeinhalb Jahren wechselt er nach Stralsund. Dort leitet der 52-Jährige seit Ende August die Polizeiinspektion. Peters bedankte sich namentlich bei vielen Wegbegleitern und erinnerte sich an seinen ersten Polizeieinsatz am 5. März 2011 im Thinghaus Grevesmühlen. Es folgten viele derartige Einsätze. Er habe sich einen „hervorragenden Namen bei der Bekämpfung des Rechtsradikalismus gemacht“, würdigte Frank Niehörster, Leiter der Abteilung Polizei im Innenministerium, die Verdienste von Michael Peters.

Mit Dr. Andreas Walus (33) ist jetzt auch der Chefposten im Polizeirevier Wismar besetzt, nachdem Georg Herkt zum 1. Juli in den Ruhestand gegangen ist. Der gebürtige Hamburger, der im Amtsbereich Neuburg wohnt und ledig ist, kam über Umwegen zur Polizei. Der Jurist war als Rechtsanwalt in Berlin tätig und schrieb seine Doktorarbeit über die Zusammenarbeit im Katastrophenfall. Ehrenamtlich war der Rettungssanitäter im Katastrophenschutz Hamburg tätig.

Den Wechsel vom Rechtsanwalt zur Polizei begründet Andreas Walus mit dem Willen, „etwas für die Gesellschaft“ leisten zu wollen. Die Möglichkeit biete die Polizei. Es folgte eine 15-monatige intensive duale Ausbildung mit hohem Praxisanteil. Thomas Laum, Präsident des Polizeipräsidiums Rostock, hob die Begeisterungsfähigkeit und die Lust am Gestalten bei Andreas Walus hervor. Laum:

„Mögen andere von Ihrem Elan profitieren.“ Polizeirat Walus kündigte mehr Geschwindigkeitskontrollen an und betonte die Bedeutung von Polizeistreifen für das subjektive Sicherheitsgefühl.

Die Inspektion

3 Polizeireviere gehören zur Polizeiinspektion (PI): Wismar, Grevesmühlen und Gadebusch. Außerdem gehören zur PI Wismar das Kriminalkommissariat und das Autobahn- und Verkehrspolizeirevier mit Sitz in Metelsdorf.

325 Mitarbeiter zählt die PI, davon 82 im Revier Wismar, 48 in Grevesmühlen, 39 in Gadebusch, 75 im Kriminalkommissariat und 47 bei der Autobahnpolizei. Hinzu kommt die Führungsgruppe. Vor fünf Jahren waren es 345 Mitarbeiter.

Heiko Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
PP Neubrandenburg

Am 01.10.2016 gegen 15:50 Uhr teilte eine 52-jährige Frau aus Jarmen der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg mit, dass soeben ein unbekannter ...

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge