Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Pantlitzer siegen: Überraschung beim Amtsfeuerwehrtag

Altenwillershagen Pantlitzer siegen: Überraschung beim Amtsfeuerwehrtag

Zum ersten Mal haben die Brandschützer seit der Ämterfusion den Wettbewerb „Großer Löschangriff nass“ gewonnen

Voriger Artikel
Einbruchserie: Diebe stehlen Kaffee und Bargeld
Nächster Artikel
Straße nach Wasserrohrbruch gesperrt

Es wurde nass beim Amtsfeuerwehrtag am Sonnabend in Altenwillershagen.

Altenwillershagen. Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Pantlitz hat zum ersten Mal den Wettbewerb „Großer Löschangriff nass“ des Amtes Ribnitz-Damgarten gewonnen. Im zweiten Durchgang des als „Königsdisziplin“ bezeichneten Wettbewerbes legten die Pantlitzer einfach einen perfekten Lauf hin.

OZ-Bild

Zum ersten Mal haben die Brandschützer seit der Ämterfusion den Wettbewerb „Großer Löschangriff nass“ gewonnen

Zur Bildergalerie

Die Sieger

Großer Löschangriff „nass“:

1. Pantlitz

2. Klockenhagen

3. Ahrenshagen

Jugendhindernisbahn:

1. Klockenhagen II

2. Klockenhagen I

3. Damgarten

Knotenbahn:

1. Klockenhagen III

2. Pantlitz I

3. Ahrenshagen II

Beim „Großen Löschangriff nass“ muss ein Feuerwehrteam eine Schlauchverbindung über 95 Meter herstellen und anschließend ein Ziel mit einem Wasserstrahl treffen. Aus einem Wasserbehälter mit zirka 1200 Litern Kapazität wird mittels einer Pumpe mit zehn bis zwölf bar das Wasser durch die Schläuche gedrückt.

Die Spannung auf dem Altenwillershäger Festplatz war groß, als die Titelverteidiger aus Klockenhagen direkt auf die Leistung der Pantlitzer antworten konnten. Aber das Wasser kam Sekunden zu spät beim letzten Mann an der Spritze an und so verwiesen die Pantlitzer den Rekordsieger und Titelverteidiger aus Klockenhagen auf den zweiten Platz. Erleichtert war auch der Pantlitzer Teamleiter Steffen Heuer: „Wir haben immer wieder geübt. Jede Handlung einzeln. Dann zusammen und erst zum Schluss nass. Immer wieder. Ich habe gute Leute mit viel Ehrgeiz. Heute hat es endlich geklappt“, freute sich der Teamleiter, der aber auf den Trainer der Truppe, Nils Evert, verwies, der aus Krankheitsgründen den Triumph seines Team nicht mitfeiern konnte: „Er hat den Grundstein für diesen Sieg gelegt“, sagte Steffen Heuer.

Beim „Großen Löschangriff nass“ gingen vier Teams an den Start. Bei den anderen Wettbewerben des Tages setzten sich jedoch ausschließlich die Klockenhäger durch. Bei der Knotenbahn (an drei Stationen mussten verschiedene Knotenverbindungen auf Zeit hergestellt werden) mussten sich die eben noch strahlenden Sieger aus Pantlitz von Klockenhagen III – einem jugendlichen Mädchenteam geschlagen geben.

Hier wetteiferten zehn Teams gegeneinander. Bei den Wettbewerben der Jugendgruppen triumphierten auf der Hindernisbahn gleich zwei Klockenhäger Teams. Sechs Jugendteams kämpften in dieser Kategorie um die Plätze. Bis auf einen Jungen bestanden alles Jugendteams der Klockenhäger aus Mädchen.

„Es ist schön mitanzusehen, wie sich die Teams akribisch auf diesem Tag vorbereitet haben“, so Dirk Scholwin, Amtswehrführer im Amt Ribnitz-Damgarten. Die Bürgermeister des Amtes und auch die Amtsleiterin, Christel Kranz, versicherten den Feuerwehren ihre Wertschätzung.

Der Sieger des „Großen Löschangriffes nass“ ist für die Kreismeisterschaft Vorpommern-Rügen qualifiziert, die voraussichtlich im kommenden Jahr stattfinden wird.

• Eine Bildergalerie finden Sie im Internet unter www.ostsee-zeitung.de

Frank Burger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Florenz

Die Florentiner trauten ihren Augen nicht: Gleich am Ponte Vecchio klafft ein Krater, zahlreiche Autos waren in ein Schlammloch gerutscht. Am Tag nach dem Desaster hagelt es Kritik. Zu viel Tourismus, zu wenig Instandhaltung, lautet der Vorwurf.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge