Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Polizei-Großeinsatz nach Verkehrsunfall

Gützkow/Bandelin Polizei-Großeinsatz nach Verkehrsunfall

Mit Spürhund und Hubschrauber stellten Beamte zwei Tatverdächtige, die unter Drogen standen

Gützkow/Bandelin. Einen Großeinsatz hat die Polizei am Mittwochnachmittag im Bereich Gützkow/Bandelin gefahren. Gesucht wurden zwei verdächtige Insassen eines nicht zugelassenen Pkw. Auf der Flucht vor den Ordnungshütern fuhren die 21 und 22 Jahre alten Männer in Bandelin, Landkreis Vorpommern-Greifswald, gegen einen Baum und setzten die Flucht zu Fuß fort.

Daraufhin setzte die Polizei einen Fährtensuchhund und einen Hubschrauber ein, um die Region nach den Verdächtigen genauer abzusuchen. Im Zusammenspiel dieser Kräfte und weiterer Polizeibeamter aus Wolgast und Anklam sowie Greifswald gelang es den Uniformierten schließlich, beide Männer zu stellen. Sie wurden in Gewahrsam genommen. Dabei stellten die Polizisten fest, dass sie unter Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Einer der beiden jungen Männer wurde bereits per Haftbefahl gesucht.

Beide wurden im Bereich des Wolgaster Polizeireviers festgehalten. Strafanzeige wurde gestellt. Die Kripo setzt die Ermittlungen fort. Sie bittet Pkw-Fahrer, deren Fahrzeug bei der beschriebenen Flucht beschädigt wurde, sich im Polizierevier Wolgast unter ☎ 03836 / 25 22 24 zu melden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostow

War es der Sturm, ein Pilotenfehler, technisches Versagen? Ermittler rätseln nach dem Absturz einer Boeing über Südrussland. Erneut sind Dutzende russische Touristen auf dem Heimflug ums Leben gekommen.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge