Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei an Klützer Schule: Dealte Zwölfjähriger mit Drogen?

Klütz Polizei an Klützer Schule: Dealte Zwölfjähriger mit Drogen?

Mehrfach soll der Schüler an der Regionalen Schule in Klütz (Nordwestmecklenburg) Substanzen, bei denen es sich vermutlich um Betäubungsmittel handelt, angeboten haben. Eltern und Schulleitung riefen am Freitag die Polizei.

Voriger Artikel
Erneut Einbruch in Schuhgeschäft
Nächster Artikel
Polizei klärt Graffiti-Serie auf

Tütchen ähnlich wie diese soll ein Zwölfjähriger an der Klützer Schule verteilt haben.

Quelle: istockfoto

Klütz. Weil ein Zwölfjähriger seinen Mitschülern diverse Substanzen, bei denen es sich vermutlich um Betäubungsmittel handelt, anbot, alarmierten sowohl Eltern als auch die Schulleitung am Donnerstagmorgen die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen sei es nicht das erste Mal gewesen, dass der Schüler szenetypische Tütchen in der Schule verteilte. In einem Fall soll der Junge einen Mitschüler auch zur Einnahme der Substanz gezwungen haben.

Bei der Durchsuchung des verdächtigen Kindes wurden unter anderem Tütchen, die lediglich pulvrige Anhaftungen aufwiesen, und andere Gebrauchsmittel gefunden. Bei der Durchsuchung der Wohnung kam ein Rauschgiftspürhund zum Einsatz. Es konnten dort ebenfalls Tütchen mit Anhaftungen sichergestellt werden.

„Ob es sich um Betäubungsmittel handelt und wenn, um welche Substanzen, muss eine Untersuchung zeigen“, informierte Polizeisprecherin Nancy Schönenberg am Donnerstag. Woher der Junge die Substanzen bezogen hat, konnte noch nicht geklärt werden. Die Ermittlungen laufen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast
Polizeibeamte im Gespräch mit dem „Glückspilz“ (3.v.r.).

Wolgaster beschwor am Freitag und Sonnabend mit unheimlicher Spendierfreudigkeit und rasantem Fahren einen Polizeieinsatz herauf

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge