Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Polizei erwischt Autofahrer im Drogenrausch

Stralsund Polizei erwischt Autofahrer im Drogenrausch

Bei einem 61-jährigen Mann wurde in Stralsund bei einem Schnelltest Kokain nachgewiesen.

Voriger Artikel
Bombenfund in der Bahnhofstraße
Nächster Artikel
Einbruch in Einfamilienhaus

Die Polizei erwischt immer öfter Kraftfahrer, die unter dem Einfluss illegaler Drogen stehen.

Quelle: OZ

Stralsund. Die Polizei in Stralsund erwischt immer häufiger Kraftfahrer, die unter dem Einfluss von illegalen Drogen stehen. Dietmar Grotzky, Leiter des Polizeihauptreviers: „Es ist erschreckend, allein in diesem Jahr gab es in Stralsund in diesem Zusammenhang bereits ungefähr 30 Anzeigen.“

Am Dienstag wurden drei Fälle registriert. Gegen 11 Uhr hat eine Streife bei einer Routinekontrolle eines Peugeots auf der Landstraße zwischen Stralsund und Prohn bei einer 23-jährigen Frau mit Hilfe eines Schnelltests festgestellt, dass sie Amphetamine konsumiert hat.

Am Nachmittag gegen 16.20 Uhr wurde ein 61-jähriger Mann in Stralsund gestoppt, der unter dem Einfluss von Kokain mit seinem Audi auf dem Tribseer Damm unterwegs war.

Einen Drogenschnelltest verweigert hat ein 53-jähriger Mann. Er wurde in seinem Golf gegen 12.40 Uhr im Heinrich-Heine-Ring gestoppt. Den Beamten fielen jedoch mehrere körperliche Reaktionen auf, die auf die Einnahme von Betäubungsmitteln hingedeutet haben. Eine Blutentnahme wurde von einem Richter angeordnet.

Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wird auch gegen einen 16-Jährigen ermittelt. Die Eltern des Jugendlichen hatten am Dienstag die Polizei gerufen, weil er in der Wohnung in Knieper West randaliert hat. In seinem Zimmer wurden Utensilien gefunden, die auf die Einnahme und den Besitz illegaler Drogen hinweisen.

Von Jens-Peter Woldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte

Betrunken und mit einem Messer hat Detlef N. (52) seine Familie in Biestow angegriffen / Erst die Polizei konnte ihn mit Schüssen stoppen / Er muss nun in eine Entziehungsanstalt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge