Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Polizei gibt Tipps zu Halloween

Rostock Polizei gibt Tipps zu Halloween

Bei Begegnungen mit „Horror-Clowns“ raten die Ordnungshüter, besonnen zu bleiben.

Voriger Artikel
35-Jähriger bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Vorfahrt missachtet: 10 000 Euro Unfall-Schaden

Gruselige Verkleidungen und viele Süßigkeiten: Für viele Kinder ist Halloween ein großer Spaß.

Quelle: dpa

Rostock. Zu Halloween werden am Montag in MV wieder zahlreiche Kinder verkleidet von Tür zu Tür ziehen und um Süßigkeiten bitten. Damit das Gruselfest ein Spaß für Jung und alt wird, gibt die Polizei einige Sicherheitshinweise.

 - die kleinen Geister stehen wieder in den Startlöchern und bereiten sich auf ihre alljährliche Jagd nach Süßigkeiten vor. Die Großen spielen mit und lassen den Abend vielerorts zu einem schaurig-schönen Erlebnis werden. Hierzulande eine vergleichsweise junge Tradition, jedoch mit großem Spaßfaktor für Jung und Alt, allerdings auch mit klaren Grenzen!

„Süßes, sonst gibt“s Saures!„

Auch wenn die kleinen Geister an einer Tür keine Süßigkeiten erhalten, sollten sie friedlich bleiben. Immer wieder, so die Polizei, würde jedoch in solchen Fällen das Eigentum anderer beschädigt oder sogar zerstört. Dabei werde die Grenze zwischen Streich und Straftat deutlich überschritten.

Keine Panik vor „Horror-Clowns“

Die Polizei bittet die Bevölkerung, bei einer Begegnung mit Maskierten besonnen zu handeln. Denn in den meisten Fällen handele es sich einfach nur um einen schlechten Scherz. Selbstjustiz sei tabu. Stattdessen rät die Polizei:

1. Versuchen Sie dem Clown aus dem Weg zu gehen.2. Provozieren Sie den Clown nicht.3. Wenn Sie verfolgt werden, rufen Sie sofort die Polizei.4. Wenn Sie bedroht oder körperlich angegangen werden, fordern Sie Umstehende direkt zur Hilfe auf. Erstatten Sie auf jeden Fall Anzeige bei der Polizei.Helfen Sie auch, wenn Sie bedrohliche Situationen oder Straftaten in diesem Zusammenhang beobachten.5. Prägen Sie sich Tätermerkmale, die Fluchtrichtung sowie weitere Details ein und stellen Sie sich der Polizei als Zeuge zur Verfügung.6. Auch wenn Sie persönlich nicht in Gefahr sind, aber bedrohliche Gruppen solcher Clowns beobachten, informieren Sie die Polizei unter 110.7. Greifen Sie nicht zur Selbstjustiz und versuchen Sie nicht, den Clown zu stellen. Dies ist Aufgabe der Polizei!8. Verbreiten Sie keine Falschmeldungen zu Horrorclowns über die sozialen Netzwerke. Sie tragen nur zur Verunsicherung bei.

Verkehrssichere Kostüme

Augen auf im Verkehr: Beim Streifzug durch die Nachbarchschaft in der Dunkelheit sollten Kinder und Eltern auf Autos acht. Am besten, so die Polizei, verlege man die Jagd nach Süßigkeiten in Straßen, in denen wenig Verkehr ist. Zudem sei es ratsam, die Kostüme der Kinder zusätzlich mit reflektierenden Elementen auszustatten. „Und da die Aufmerksamkeit der Kleinen an diesem Abend deutlich all den tollen Kostümen, den eingeübten Texten und der Süßigkeitenjagd gewidmet sein dürfte, sind ein paar erinnernde Worte zum Start sicher nicht zum Schaden.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auch bei Bahn-Konkurrenten

Die Bahn kommt nicht, weil der Lokführer krank ist: Solche Ansagen nerven Pendler inzwischen regelmäßig. Einfach mehr Fahrer einstellen geht nicht, denn es mangelt an Nachwuchs. Wie kann man den einstigen Traumberuf wieder attraktiver machen?

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge