Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei im Dauerstress

Ribnitz-Damgarten Polizei im Dauerstress

Einbruch, Verfolgungsjagd und Schlägerei: Die Beamten des Polizeireviers Ribnitz-Damgarten hatten am Wochenende alle Hände voll zu tun.

Voriger Artikel
57-jähriger Mann stirbt in Gartenteich
Nächster Artikel
Thüringer Fahnder finden Betrüger in MV

Reichlich zu tun hatte am Wochenende die Ribnitz-Damgartener Polizei.

Quelle: DPA

Ribnitz-Damgarten. Einbruch, Schlägerei, Verfolgungsjagd – die Polizei in Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen) hatte am vergangenen Wochenende alle Hände voll zu tun.

So flüchtete am Sonntag ein 29-jähriger Rostocker vor einer Polizeistreife, die den Mann stoppen wollte. Auf der B105 gab er Gas, als er den Streifenwagen erblickte. „Durch eine rasante Fahrt mit riskanten Überholmanövern entzog er sich der Polizeikontrolle“, teilte Marco Stoll, Leiter des Ribnitz-Damgartener Reviers, mit. In Altheide bog er von der B105 ab und stellte seinen Wagen, einen BMW, auf einem Waldparkplatz ab, flüchtete zu Fuß. Die Beamten konnten den Mann nicht mehr erwischen. Allerdings verlor er sein Portemonnaie. Der Mann wird nun zur Aussage vorgeladen.

Streit im Kleingarten

In der Kleingartenanlage St. Joost in Ribnitz kam es am Sonnabend zu einer Schlägerei, bei der eine Menge Alkohol im Spiel war. Ein 39-Jähriger war laut Polizeiangaben von einem 42-Jährigen und einem 62-Jährigen in die Parzelle eingeladen worden. Offenbar hatte es im Vorfeld bereits einen Streit gegeben, der an diesem Tag in der Gartenanlage möglicherweise geklärt werden sollte. Auf jeden Fall kam es zur körperlichen Auseinandersetzung, in deren Folge der 39-Jährige den Rettungsdienst alarmierte. Er erlitt Abschürfungen. Das mutmaßliche Opfer hatte 1,46 Promille Alkohol im Blut, die anderen beiden Männer 1,64 beziehungsweise 1,62 Promille. Der 39-Jährige erstattete Anzeige gegen beide wegen Körperverletzung.

Urlauber bestohlen

Bereits am Freitag war in Wustrow auf einem Parkplatz ein Auto aufgebrochen worden. Der Sachschaden am Wagen – zwei Scheiben wurden beschädigt – beträgt laut Polizei rund 400 Euro. Größer ist der Schaden durch den Diebstahl. Den Inhabern, zwei Urlauber aus Berlin, wurden Rucksäcke gestohlen. Darin befanden sich unter anderem Ausweise, Führerscheine, EC-Karten, zwei Handys, Schlüssel und Geldbörsen. Tatort ist der Parkplatz 19. Das Auto war ein Renault Kangoo. Der Einbruch wurde am Freitag gegen 13 Uhr bei der Polizei gemeldet. Zeugenhinweise werden unter Telefon 03821/8750 entgegengenommen.

Nach dem Oktoberfest in Kuhlrade wurden zwei Personen mit Alkohol hinterm Steuer erwischt: eine 29-jährige Frau aus Rostock und ein 53-jähriger Mann aus Ribnitz-Damgarten. Beide müssen mit einer Geldbuße von 500 Euro, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei rechnen.

Robert Niemeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Vermehrte Kontrollen in Greifswald und im Landkreis

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge