Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei stoppt auf A 14 zu schnelle Fahrer

Wismar Polizei stoppt auf A 14 zu schnelle Fahrer

Bei Kontrollen haben Beamte der Polizeiinspektion Wismar am Donnerstag mehrere Fahrer gestoppt, die zu schnell waren oder unter Drogen- und Alkoholeinfluss standen.

Wismar. Bei Kontrollen haben Beamte der Polizeiinspektion Wismar am Donnerstag mehrere Fahrer gestoppt, die zu schnell waren oder unter Drogen- und Alkoholeinfluss standen. So wurden von 15.30 bis 18 Uhr auf der Autobahn 14 zwischen dem Kreuz Wismar und der Osttangente im 70er-Bereich acht Fahrzeugführer mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Der negative Spitzenreiter war mit 95 km/h unterwegs. Neben den Geschwindigkeitsverstößen fielen den Polizisten drei Kleintransporter mit nicht ausreichend gesicherter Ladung auf. Dafür sieht der Tatbestandskatalog 60 Euro und einen Punkt vor. Gegen 18.30 Uhr wurde ein 31-jähriger Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis für Deutschland angehalten. Der Mann wurde zudem positiv auf Drogen (THC) getestet.

Den Verdacht einer Beeinflussung durch THC gab es auch bei zwei Fahrern, die gegen 14 und 16.30 Uhr von der Polizei gestoppt wurden. Zum einen handelte es sich um einen 41-Jährigen, der mit seinem VW auf der A 20 in Richtung Rostock fuhr, zum anderen um einen 29-jährigen Seat-Fahrer, den Beamte in Wismar-Ost kontrollierten. Laut Vortest hatte er neben THC auch Amphetamine eingenommen.

In Wismar-Dargetzow hinderten Polizisten einen 61-Jährigen, der Alkohol getrunken hatte, an der Weiterfahrt hindern. Er hatte 1,20 Promille intus.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelle Beiträge