Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Polizei sucht Hund und findet Marihuana

Stralsund Polizei sucht Hund und findet Marihuana

Weil ein Stralsunder ins Krankenhaus musste, wollten Beamte sein Haustier in ein Heim bringen. In der Wohnung des Mannes stießen sie allerdings auf einige Überraschungen.

Voriger Artikel
Ermittlungen um erschossene Hunde abgeschlossen
Nächster Artikel
Steinewerfer zerstören Fensterscheiben

Die Polizei hat in der Wohnung eines Stralsunders Marihuana-Pflanzen und Drogen-Utensilien gefunden.

Quelle: dpa

Stralsund. Ein 33-jähriger Stralsunder hatte am Montag so richtig Pech: Erst musste er ins Krankenhaus, dann entdeckten Polizisten seine Marihuana-Pflanzen - und ausgerechnet sein Hund ist Auslöser für den ganzen Ärger.

Aber von Anfang an: Ein Rettungswagen musste um 7 Uhr in der Tribseer Vorstadt anrücken, um den gesundheitlich angeschlagenen Mann in eine Klinik zu bringen. Weil die Sanitäter aber den Hund ihres Patienten nicht mitnehmen konnten, verständigten sie Feuerwehr und Polizei, damit die das Tier in ein Heim bringen. Als die Beamten die Wohnung betraten, fanden sie neben dem Vierbeiner allerdings auch einige Überraschungen: zwei Marihuana-Pflanzen sowie Utensilien für den Drogenkonsum. Der Bewohner muss sich nun neben seinen gesundheitlichen Problemen mit einer Anzeige wegen des Verdachts auf Besitz von Betäubungsmitteln auseinandersetzen.

oz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast

Wir haben aktuell keine Anzeichen dafür, dass Schüler un- serer Schule Drogen neh- men. Aber wissen wir, was sie in ihrer Freizeit machen?Roswitha Fennert, Leiterin Regionale Schule „Heberlein“

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge