Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Polizei zieht aufgemotzten Seat aus dem Verkehr

Obermützkow/Stralsund Polizei zieht aufgemotzten Seat aus dem Verkehr

Gegen den 24-jährigen Halter aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen wird ein Strafverfahren eingeleitet.

Voriger Artikel
Auto brennt komplett aus
Nächster Artikel
Linksextreme versuchen Bundeswehr-Feier zu stören

Die Polizei hat einen getunten Pkw beschlagnahmt.

Quelle: Friso Gentsch/dpa

Obermützkow/Stralsund. Die Polizei hat in der Nacht zum Donnerstag in Obermützkow bei Stralsund einen getunten Kleinwagen aus dem Verkehr gezogen. Den Beamten des Polizeireviers Barth waren bei einer Verkehrskontrolle ungewöhnliche Veränderungen an dem Seat Arosa aufgefallen.  Vor allem das Motorengeräusch war ungewöhnlich.

Bei genauerer Untersuchung stellten die Polizisten diverse leistungssteigernde Veränderungen an der Abgasanlage fest. Außerdem hatte der gelbe Pkw einen komplett anderen, leistungsstärkeren Motor als  laut Zulassung (75 PS) vorgesehen.  Eine entsprechende Berechtigung für die Veränderungen am Fahrzeug konnte der 24-jährige Halter nicht nachweisen. Für den aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen stammenden Mann war die Fahrt somit beendet.

Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher, um es einem Sachverständigen zur weiteren Untersuchung vorzustellen. Gegen den Fahrer wird nun ein Strafverfahren wegen einer Vielzahl von Verstößen eingeleitet. Wegen der Veränderungen am Fahrzeug ist die Betriebserlaubnis erloschen. Somit stehen Verstöße gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung, die Abgabenordnung und das Pflichtversicherungsgesetz im Raum.

Jens-Peter Woldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

„Dieselgate“ hat VW vor knapp einem Jahr in eine schwere Krise gestürzt. „Jetzt bekommen wir immer mehr das Heft des Handelns wieder in die Hand, können neben Krisenmanagement wichtige Themen für das Unternehmen vorantreiben“, sagt Konzernchef Müller. Dazu gehört auch die Elektromobilität.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge