Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Pralle Tasche legt Zugverkehr für drei Stunden lahm

Waren Pralle Tasche legt Zugverkehr für drei Stunden lahm

Ein Mann hatte eine mit Klebeband verschlossene Laptoptasche auf dem Bahnhof im mecklenburgischen Waren abgestellt und sich anschließend schnell entfernt.

Voriger Artikel
Unbekannte berauben Jugendliche
Nächster Artikel
Finanzstaatssekretär Bäumer muss erneut vor Gericht

Anzeigetafel auf einem Bahnhof (Symbolbild).

Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa

Waren. Eine abgestellte Tasche hat in Waren (Mecklenburgische Seenplatte) für drei Stunden den Zugverkehr lahmgelegt. Ein Reisender meldete am Freitagnachmittag eine merkwürdig aussehende, prall gefüllte Tasche auf einer Bank, wie die Bundespolizei am Sonnabend mitteilte. Der Mann, der die mit Klebeband verschlossene Laptoptasche abgestellt hatte, habe sich anschließend schnell entfernt.

Die Polizei ließ den Zugverkehr einstellen, Beamte von Landes- und Bundespolizei sperrten den Bahnhof weiträumig ab. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen. Entschärfer röntgten die Tasche, stellten aber keine Gefahr fest, sodass die Absperrung nach drei Stunden aufgehoben wurde.

Von dem Mann, der die Tasche abgestellt hatte, liegt nach Angaben eines Polizeisprechers nur die Beschreibung eines Zeugen vor. Gegen ihn wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und gegebenenfalls wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin
Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf einer Straße.

Bei dem Aufbruch in einem Einkaufscenter in Schwerin war ein Schaden in fünfstelliger Höhe entstanden. In der Region Westmecklenburg bis Rostock werden seit Monaten immer wieder Geldautomaten gesprengt oder aufgebrochen.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge