Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° stark bewölkt

Navigation:
Raser tappt gleich zweimal in die Polizeifalle

Putbus Raser tappt gleich zweimal in die Polizeifalle

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Bahnübergang Pastitz wurde ein Autofahrer mit 80 statt der zulässigen 60 Kilometer pro Stunde gestoppt. Auf dem Rückweg war er noch schneller. Jetzt gibts einen Punkt in Flensburg.

Voriger Artikel
Zu Boden geschubst: Ein Mann bei Streit verletzt
Nächster Artikel
LKW rollte beim Ausladen einfach los

Bei Pastitz ist ein Autofahrer gleich zweimal in eine Geschwindigkeitskontrolle geraten.

Quelle: fotolia

Putbus. Bei einer Verkehrskontrolle in Pastitz (Landkreis Vorpommern-Rügen) hat die Polizei am Donnerstag gleich zweimal einen Autofahrer von der Insel stoppen müssen. Das erste Mal ging der 27-Jährige den Beamten gegen 16.19 Uhr ins Netz, als er mit gefahrenen 80 Kilometern pro Stunde bei erlaubten 60 Stundenkilometern unterwegs war. Es wurde ein Verwarngeld von 30 Euro fällig.

Gut eine Stunde später, um 17.25 Uhr, kam der Autofahrer mit seinem VW Transporter erneut an der Kontrollstelle vorbei, jetzt aber aus der anderen Richtung. Dieses Mal zeigte das Messgerät der Polizei sogar 85 Stundenkilometer an.  So wurde für den Fahrer zusätzlich ein Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 70 Euro fällig. Insgesamt stellte die Polizei zwischen 16.10 Uhr und 17.40 Uhr sieben Geschwindigkeitsdelikte fest.  

Von Ziebarth, Anne Friederike

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Die Zahl der kleineren Verstöße auf dem Wasser nimmt ab. Im vergangenen Jahr haben die Beamten der Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund 1385 entsprechende Anzeigen aufgenommen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge