Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Rinderherde zwingt Lokführer zur Gefahrenbremsung

Bansin Rinderherde zwingt Lokführer zur Gefahrenbremsung

Zwischen Bansin und Neu Pudagla auf der Insel Usedom musste der Lokführer der Usedomer Bäderbahn eine Gefahrenbremsung einleiten, da eine herrenlose Rinderherde in den Gleisen stand.

Voriger Artikel
Mann taut Tiefkühltruhe auf und verursacht Hausbrand
Nächster Artikel
Achtjähriger nach großer Suche gefunden

Ein Zug der UBB musste am Freitagmorgen eine Gefahrenbremsung einleiten, da Rinder im Gleisbett waren.

Quelle: Angelika Gutsche

Bansin. Wegen einer Gruppe Rinder im Gleisbett musste am Freitagmorgen ein Lokführer der Usedomer Bäderbahn (UBB) eine Gefahrenbremsung zwischen Bansin und Neu Pudagla einleidten. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Tiere verließen wenig später den Gleisbereich, so dass der Zug der UBB seine Fahrt fortsetzen konnte. Bei Eintreffen der Bundespolizei befanden sich keine Rinder mehr am oder im Gleisbereich.

Die Tiere, die Teil einer Kuhherde sind wurden in einem Waldstück unweit der Bahnstrecke festgestellt und später zu ihrem Halter zurückgetrieben. Gegen den Tierhalter wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Hannes Ewert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Göttingen

Fahrradfahren ohne Helm kann gefährlich werden. Doch wie hoch ist das Risiko? Und wer braucht welchen Helm? Wie findet man ein passendes Modell? Und muss ein guter Helm immer teuer sein?

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge