Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Schon wieder Flucht auf den Beifahrersitz

Ahrenshagen-Daskow Schon wieder Flucht auf den Beifahrersitz

Schon wieder hat ein Autofahrer offenbar versucht, sich auf dem Beifahrersitz vor einer Strafe zu drücken.

Ahrenshagen-Daskow. Schon wieder hat ein Autofahrer offenbar versucht, sich auf dem Beifahrersitz vor einer Strafe zu drücken. Wie die Polizei gestern mitteilte, war am Sonntag gegen 22.50 Uhr ein VW T4 einer Polizeistreife aufgefallen. Als die Beamten die Verfolgung aufnahmen, beschleunigte der VW-Fahrer zunächst. Nahe des Gutshauses Dettmannsdorf fanden die Polizisten den Transporter. Doch beim Blick in den Wagen saß niemand auf dem Fahrersitz. Stattdessen saß ein 37-jähriger Mann auf dem Beifahrersitz, der behauptete, nicht gefahren zu sein. Eine Atemalkoholkontrolle ergab laut Polizeiangaben 1,97 Promille.

Um nachzuweisen, dass der Mann gefahren ist, riefen die Polizisten die Ribnitzer Feuerwehr hinzu, die mit einer Wärmebildkamera den Fahrersitz auf Restwärme testen sollte, allerdings ohne Erfolg.

Dennoch muss sich der Mann jetzt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten, da zumindest die Vermutung im Raum steht, dass er gefahren ist. Auch wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ist eine Anzeige gestellt worden. In dem Wagen fanden die Polizisten ein ungeladenes Gewehr. Der Mann behauptete, dass es nicht seines sei.

Erst in der vergangenen Woche hatte die Polizei einen Transporter angehalten. Zwei alkoholisierte Männer saßen auf dem Beifahrersitz, als die Polizisten am Wagen ankamen, und behaupteten, nicht gefahren zu sein.

Von ron

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zinnowitz/Greifswald

Hochburgen der Täter sind nach wie vor die Insel Usedom, Greifswald und sein Speckgürtel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge