Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Serbische Betrüger zocken mit falscher Rostock-Nummer ab

Rostock Serbische Betrüger zocken mit falscher Rostock-Nummer ab

Tausende Telefonkunden in MV haben in den vergangenen Tagen Lock-Anrufe von Betrügern erhalten. Wer die Nummer mit der Vorwahl 00381 zurückrief, landete bei einer teuren Hotline im Ausland. Die Bundesnetzagentur und die Polizei ermitteln.

Voriger Artikel
Verkehrsunfall mit Bus: Frau leicht verletzt
Nächster Artikel
Jugendliche attackieren sich mit Tränengas: drei Verletzte

Bei Rückruf wird es teuer: Serbische Betrüger versuchen derzeit mit einer falschen Rostock-Nummer abzuzocken (Symbolbild).

Quelle: Rolf Vennenbernd / Dpa

Rostock. Sie täuschen eine Rostocker Nummer vor, um Menschen in ganz Deutschland abzuzocken: Betrüger aus dem Ausland versuchen mit einer neuen Masche Telefonkunden um ihr Geld zu bringen – mit so genannten „Ping“-Anrufen. Dabei klingeln die Täter nur ein einziges Mal kurz auf dem Telefon zufälliger Opfer an. Wenn die dann zurückrufen, landen sie bei einer teuren Hotline im Ausland. Das Perfide: Die Täter haben sich für ihre Lockanrufe auch eine Nummer ausgesucht, die einer bekannten Rostocker Verbindung bis auf eine Ziffer gleicht – der Telefonnummer der Ostseesparkasse.

 

„Wir gehen davon aus, dass die Täter in Serbien sitzen“, sagt Dörte Lembke, Sprecherin der Rostocker Polizei. Denn der Balkanstaat hat die Ländervorwahl 00381, die Hansestadt die Vorwahl 0381. „Die eine Null ist entscheidend. Die macht aus einem Gespräch innerhalb Deutschlands den teuren Anruf im Ausland“, so Lembke. „Von einer Geschädigten wissen wir, dass der kurze Rückruf sie zwölf Euro kosten soll.“ Rund 20 Betroffene hätten sich bereits bei den Ermittlern gemeldet, die Kripo hat den Fall übernommen. Seit rund zwei Wochen häufen sich auch bei der Verbraucherzentrale MV Beschwerden über diese Anrufe – und zwar aus dem ganzen Bundesland. Dabei werden auch Nummern aus Tunesien und Burundi gemeldet.

Offenbar wurde bei den Anrufen aus Serbien nicht nur Vorwahl, sondern auch die Nummer danach mit Bedacht gewählt: „Sie ähnelt unserer Rufnummer“, sagt Ronny Susa, Sprecher der Ostseesparkasse (Ospa). Wie viele Opfer schon auf die falsche Rostock-Nummer reingefallen sind, kann die Polizei nicht sagen. Es dürften Tausende gewesen sein: „Viele der Betroffenen haben die Nummer vom Festnetz zurückgerufen – und sind bei uns gelandet“, sagt Ospa-Sprecher Susa. In der vergangenen Woche gingen im Schnitt 4500 Anrufe täglich bei der Bank ein. „Normal sind bis zu 900“. Das Telefonsystem der Ospa brach zusammen. Inzwischen läuft eine Bandansage, dass die Anrufe nicht von der Bank stammen. Die Ospa werde Anzeige erstatten: „Viele Kunden, die versucht haben, uns dringend zu erreichen, kamen nicht durch.“

Auch die Bundesnetzagentur befasst sich mit dem Fall. Die Behörde hat acht Rufnummern, die mit 00381643 beginnen, als „Ping- Nummern“ eingestuft. Für all jene, die eine solche Nummer zurückgerufen haben, sind das gute Nachrichten: Telefonanbieter dürfen nun keine Kosten mehr in Rechnung stellen. Weitere „Ping“-Nummern stammen laut der Netzagentur aus Somalia, der Elfenbeinküste, Tunesien und der Ukraine. „Wir können immer nur raten, bei unbekannten Anrufern oder auch Nachrichten per E-Mail skeptisch zu sein und genau zu überlegen, ob ein Rückruf nötig ist“, rät Matthias Winz, Jurist der Verbraucherzentrale. Betroffene sollten in jeden Fall Anzeige erstatten.

Andreas Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mehr als 50 Menschen tot
Polizisten stehen in der Nähe des Tatortes am Mandalay Bay Resort und Casino am Las Vegas Strip.

Wie ein Blitz schlägt die Tat in Las Vegas ein. Dort, wo Amerika sich am fröhlichsten präsentiert, zeigt sich auch das hässliche Gesicht des Landes: Ein Mann erschießt 50 Menschen. Ein neues Kapitel in der Diskussion um Schusswaffen in den USA ist eröffnet.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge