Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Sicher auf dem Weg zur Schule

Karlshagen Sicher auf dem Weg zur Schule

Ordnungsamt und Polizei kontrollierten gestern vor dem Schulhof in Karlshagen

Voriger Artikel
Einbruch in Golfclub
Nächster Artikel
Segler kollidiert mit Buckelwal im Greifswalder Bodden

Polizeioberkommissar René Behrens beobachtet den vorbeifahrenden Verkehr an der Schule in Karlshagen.

Quelle: Fotos: Hannes Ewert

Karlshagen. Für etwa eine Viertelstunde herrscht in der Schulstraße in Karlshagen Hochbetrieb. Nämlich immer dann, wenn rund 350 junge Menschen jeden Morgen den Weg zur Schule antreten. Nach sechswöchiger Abstinenz kamen die Jungen und Mädchen gestern wieder in ihren Klassenräumen zusammen. Darunter sind auch 43 Erstklässler. René Behrens vom Polizeirevier Karlshagen und Andreas Klaffke vom Ordnungsamt Usedom Nord in Zinnowitz begleiteten den Morgen im Rahmen der jährlichen Schulwegabsicherung.

OZ-Bild

Ordnungsamt und Polizei kontrollierten gestern vor dem Schulhof in Karlshagen

Zur Bildergalerie

Der sichere Schulweg liegt im Fokus.“René Behrens, Polizei

Schulanfänger

13000 Erstklässler wurden am Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern eingeschult.

Schwerpunkt der themenorientierten Verkehrskontrollen der Polizei ist im September der Schulweg.

Der Hintergrund dieser Aktion ist einfach zu erklären: Im Vorjahr kam es im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg zu 22 Schulwegunfällen. Laut Polizei wurde drei Mal dabei ein Kind schwer und einmal leicht verletzt. „Uns geht es vor allem darum, dass alles gut läuft und jeder sicher in die Schule kommt“, sagt Behrens.

Vor dem Schulhof sind gekennzeichnete Parkflächen ausgewiesen. „Diese sind schnell belegt und die Fahrer dürfen dort nur eine halbe Stunde parken“, erklärt Ordnungsamt-Mitarbeiter Andreas Klaffke.

Deshalb parken viele Eltern zwischen den Flächen. „Das ist nicht erlaubt und würde 15 Euro Verwarngeld kosten, wenn sie sich für längere Zeit vom Auto entfernen, um das Kind in die Schule zu bringen“, erklärt der 47-Jährige. Gestern beließen es die beiden Männer bei einer mündlichen Verwarnung. Klaffke findet es jedoch schade, dass viele Autofahrer einen Fehler begehen, sich aber dann sehr dickfellig verhalten.

Im Minutentakt trudeln die Schüler ein, auch Busse mit vielen Schülern an Bord mischen sich unter die Autos. „Die Geschwindigkeit ist vor der Schule in Karlshagen gar nicht das Problem. Die Eltern fahren sogar weit aus weniger, als sie eigentlich dürften“, erklärt Behrens. Nur das falsche Parken bereitet den Ordnungshütern Sorgenfalten.

Gestern Morgen waren im Polizeipräsidiumsgebiet Neubrandenburg 120 Beamte im Einsatz, um den Schulweg abzusichern.

Im September wirft die Polizei verstärkt einen Blick auf die Straßen vor den Schulhöfen. „In zwei Wochen sollte die Anreise mit dem Auto dann wirklich klappen. Dann ist es aber mit der mündlichen Verwarnung vorbei“, kündigt Behrens an. Nach einer kleinen Ansprache hielten sich gestern Morgen viele Eltern an die Vorschriften.

Hannes Ewert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Fast 400 Erstklässler allein in kommunalen Schulen der Hansestadt /Hoher Zulauf auch bei freien Schulen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge