Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Suche nach vermisster Leiche abgebrochen

Stormstorf Suche nach vermisster Leiche abgebrochen

Die Polizei hatte am Freitag ein Grundstück in Stormstorf bei Tessin (Landkreis Rostock) durchsucht. Der Besitzer steht in Verdacht, einen Mann ermordet und dort versteckt zu haben.

Voriger Artikel
Bus rutscht in die Hecke
Nächster Artikel
Messer-Mann überfällt Bäckerei

Die Polizei hat am Freitag die Leichensuche in Stormstorf bei Tessin fortgesetzt.

Quelle: Stefan Tretropp

Stormstorf. Die Suche nach dem Leichnam von Mathias G. in Stormstorf bei Tessin (Landkreis Rostock) wurde am Freitagnachmittag ergebnislos abgebrochen. Die Polizei hatte vermutet, dass der 27-Jährige ermordet und dort vergraben wurde. „Die Ermittlungen gehen aber weiter“, sagte Harald Nowack, Sprecher der Staatsanwaltschaft Rostock, der OZ. Denn dass der seit April Vermisste tot ist, gilt für die Ermittler der Rostocker Polizei als sicher.

Zuvor hatte die Mordkommission mit einem Leichenspürhund das Grundstück des 29 Jahre alten Verdächtigen abgesucht und eine dort gebaute Betonbodenplatte aufgebrochen. Gefunden wurde jedoch nichts.

Der mutmaßliche Täter war bereits im Oktober festgenommen worden, weil er aus Eifersucht den Liebhaber seiner Ex-Freundin niedergestochen haben soll. Nun kommt heraus, dass dies wohl nicht das einzige Verbrechen des Mannes war: Die Ermittler werfen dem 29-Jährigen vor, einen weiteren Nebenbuhler umgebracht zu haben.

Cora Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Swinemünde

Tod eines behinderten Schülers löst Entsetzen aus / Polizei kann drei Tatverdächtige festsetzen / Einer ist auf der Flucht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge