Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Tödliche Messerattacke: Tatverdächtiger stellt sich

Stralsund Tödliche Messerattacke: Tatverdächtiger stellt sich

Nach mehreren Tagen intensiver Fahndung nach einem Mann in Stralsund, der beschuldigt wird, einen 61-Jährigen erstochen zu haben, war der Druck auf den 41-Jährigen so groß, dass er am Sonntagabend zur Polizei ging. Es wurde Haftbefehl erlassen.

Voriger Artikel
Drei Verletzte bei Unfall
Nächster Artikel
„Stinktier“ attackiert öffentliche Stellen

Ein 61-Jähriger wurde in Stralsund festgenommen, weil er einen Mann erstochen haben soll.

Quelle: dpa

Stralsund. Der Stralsunder, nach dem letzte Woche im Stadtgebiet intensiv gefahndet wurde, hat sich am Sonntagabend selbst der Polizei gestellt.

Der 41-Jährige wird verdächtigt, einen 61-jährigen Bekannten erstochen zu haben. Gestern hat die Staatsanwaltschaft Stralsund Haftbefehl erlassen.

Das Opfer wurde am vergangenen Dienstagnachmittag in seiner Wohnung in einem Hochhaus mit einem Messer in der Brust tot gefunden wurde (die OZ berichtete). Wie die Obduktion einen Tag später ergab, war dies die Todesursache.

Außerdem war bei dem Treffen in besagter Wohnung reichlich Alkohol im Spiel, bevor die Situation zwischen den drei Kumpanen offenbar eskalierte.

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Polizeiinspektion Wismar

Am Donnerstagmorgen waren innerhalb von 45 Minuten drei Fahrzeuge auf den Autobahnen 14 und 20 im Landkreis Nordwestmecklenburg von Unfällen betroffen.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge