Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Toter Husky im Gleisbett gefunden

Rostock Toter Husky im Gleisbett gefunden

Der Hund wies eine erhebliche Kopfverletzung auf. Wer den Kadaver nahe der Rostocker S-Bahn-Haltestelle „Parkstraße“ abgelegt hat, ist noch unklar.

Voriger Artikel
Drei betrunkene Fahrer innerhalb weniger Stunden gestellt
Nächster Artikel
Polizei fasst Garteneinbrecher

Der tote Husky wurde am Freitag im Gleisbett nahe der Rostocker S-Bahn-Haltestelle „Parkstraße“ gefunden.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. Am Freitagvormittag wurde im Gleisbett nahe der Rostocker S-Bahn-Haltestelle „Parkstraße“ ein toter Husky entdeckt. Der Hund wies eine erhebliche Kopfverletzung auf. Wer den Kadaver dort abgelegt hat, ist noch unklar. Die S-Bahn-Strecke wurde zeitweise gesperrt.

 

Die näheren Umstände der Todesursache werden nun im Landesveterinäramt Rostock untersucht.

Wann das Ergebnis vorliegt, steht noch nicht fest.

Tobias Bruns

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Beinlose Echse
Die Blindschleiche ist zum „Reptil des Jahres 2017“ gekürt worden.

Als Reptil des Jahres 2017 wird eine beinlose Echse mit gespaltener Zunge in den Fokus gerückt: die Blindschleiche.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge