Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Überfall erfunden? Staatsanwaltschaft klagt Politiker an

Wismar Überfall erfunden? Staatsanwaltschaft klagt Politiker an

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat am Donnerstag gegen den 19-jährigen Linken-Nachwuchspolitiker Julian K. Anklage erhoben. Wie die Behörde mitteilte, steht der 19-Jährige im Verdacht, einen Überfall am 4. Januar in Wismar erfunden zu haben.

Voriger Artikel
Strafanzeige gegen 33-Jährigen nach Drogenfahrt
Nächster Artikel
Ehepaar löst großen Sucheinsatz aus

Der Wismarer Lindengarten im Januar 2015, hier soll der Überfall passiert sein.

Quelle: Privat

Wismar.  Nach der Schilderung von Julian K. habe ihn ein Täter im Wismarer Lindengarten niedergeschlagen, eine zweite Person ihm mit einem Messer Schnitt- und Stichverletzungen zugefügt und die dritte Person ihn gegen das Bein getreten. Die Täter hätten ihn als „schwule Kommunistensau“ und „dreckige Zecke“ beschimpft. Nur aufgrund seiner starken Gegenwehr seien die Angreifer geflüchtet.

Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft fand eine Rekonstruktion des angezeigten Geschehens am Tatort in Wismar statt, bei der erhebliche Widersprüche zum Inhalt der Strafanzeige auftraten. Zudem hat die rechtsmedizinische Untersuchung des Angeschuldigten ergeben, dass die Art der Verletzungen nicht mit dem behaupteten Verlauf des Überfalls in Übereinstimmung zu bringen sind, sondern das Verletzungsbild vielmehr alle Merkmale einer Selbstbeibringung aufweise.

Michael Prochnow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dallas

Tödliche Polizeischüsse auf Schwarze, fünf ermordete Polizisten - die vergangenen Tage waren aufwühlende für die USA. Präsident Obama versucht, seine Landsleute zu beruhigen. Ein neuer Vorfall zeigt, wie schwierig das ist.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge