Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Unbekannte nehmen Schulen ins Visier

Rostock Unbekannte nehmen Schulen ins Visier

Graffiti, Scherben und Sachbeschädigungen: 2017 sind bisher elf Anzeigen bei der Polizei Rostock eingegangen. Besonders Schulen ohne Einzäunung sind gefährdet.

Voriger Artikel
Fast 1700 Wildunfälle im Landkreis
Nächster Artikel
Falsche Fensterbauer machen Haustürgeschäfte

Drei Tage nach dem Eltern-Aktionstag in der Grundschule „Kleine Birke“ haben Unbekannte die neue Rundbank auf dem Schulhof zerstört. Die Sachbeschädigung wurde bei der Polizei Rostock angezeigt.

Quelle: Johanna Hegermann

Rostock. Unbekannte haben auf dem Schulhof der Grundschule „Kleine Birke“ in Lütten Klein eine spendenfinanzierte Bank zerstört – Nur wenige Tage nachem sie von den Schülern, Eltern und Lehrern gemeinsam aufgebaut wurde.

Immer wieder kommt es vor, dass Randalierer auch Schulen ins Visier nehmen. „2016 gab es 36 Anzeigen im Zusammenhang mit Vandalismus an Schulen“, sagt die Polizeisprecherin Yvonne Hanske. 35 Sachbeschädigungen hätten die Schulen angezeigt. „Hierbei handelt es sich zu etwa 95 Prozent um Graffiti-Delikte.“ Zusätzlich hätte es eine Anzeige wegen Brandstiftung an einer Schule gegeben. In diesem Jahr gab es hingegen erst elf Anzeigen wegen Sachbeschädigung – die kaputte Bank an der Schule „Kleine Birke“ wurde noch nicht mit aufgelistet. „Man könnte mutmaßen, dass es in diesem Jahr nicht so viele Vorfälle wie 2016 geben könnte. Aber man möchte den Tag ja nicht vor dem Abend loben“, sagt Hanske vorsichtig.

Johanna Hegermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Klockenhagen
Laut Polizei hatte der Mann einen Atemalkoholwert von 1,46 Promille.

Der Nordwestmecklenburger hatte in Klockenhagen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge