Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Unbekannte randalieren auf dem Priwall

Priwall Unbekannte randalieren auf dem Priwall

Innerhalb von vier Tagen wurde der Gartenzaun an Anna Haags Wohnhaus mehrmals beschädigt

Voriger Artikel
Nach polizeilicher Vernehmung direkt zum nächsten Coup
Nächster Artikel
Betrüger spionieren Microsoft-Nutzer in MV aus

Anna Haag mit Hündin „Kylie“ vor dem Zaun, den Unbekannte aus der Mauer gerissen haben.

Quelle: Fotos: Felix König

Priwall. Die grünen Zaunpfosten sind mit Absperrband umwickelt. Das 20 Meter lange Zaungitter steht lose an der Steinmauer, auf der es zuvor befestigt war. „Das hat jemand mit brachialer Gewalt abgebrochen“, sagt Anna Haag. „Das ist kein Schabernack mehr, das ist Sachbeschädigung.“

Die 75-Jährige steht vor dem Grundstück ihres Wohnhauses an der Mecklenburger Landstraße. Drei Mal schon haben Unbekannte den Metallzaun beschädigt. „Das erste Mal Freitagnacht gegen 1.30 Uhr“, sagt Haag. „Ich bin durch ein lautes Geräusch wachgeworden, habe mehrere Personen vor dem Haus gehört.“ Auch eine Fraustimme sei darunter gewesen, „sie haben Deutsch gesprochen, anzügliche Lieder gesungen. Es wirkte, als seien sie betrunken gewesen.“ Die Unruhestifter verschwanden, Anna Haag rief die Polizei, die eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt aufnahm. Die Randalierer hatten scheinbar nicht genug. Anna Haag: „Sie sind später noch einmal zurückgekommen und haben weitere Teile des Zauns abgebrochen. Ich habe den neuen Schaden erst morgens bemerkt.“ In der folgenden Nacht wurde das letzte Drittel des Metallgestänges von der Steinmauer gerissen. Wieder konnten die Täter ungesehen entkommen.

In der Nacht auf Dienstag stießen Unbekannte zusätzlich noch eine Betonskulptur, die in einem Blumenbeet am Zaun steht, zu Boden. „Mein Mann und ich haben in den letzten Tagen vier Mal die Polizei gerufen“, sagt Anna Haag. Dass die Unbekannten mit ihrem Vandalismus direkt sie treffen wollten, glaubt sie nicht. Als einfachen Streich möchte sie die Sachbeschädigung aber nicht abtun: „Die Reparatur des Zauns kostet mehrere Tausend Euro.“ Die Polizei Travemünde hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von Katrin Diederichs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Vorpommern geht es wirtschaftlich besser als vor einigen Jahren. Die Zahl der Pleiten im Landgerichtsbezirk Stralsund, zu dem Greifswald gehört, ist weiter gesunken.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge