Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Unbekannter Ersthelfer nicht gefunden

Grevesmühlen/Wismar Unbekannter Ersthelfer nicht gefunden

Anfang Mai war Romina Richter in Finofurt schwer mit dem Rad gestürzt. Ein Biker aus MV half der 13-Jährigen. Mutter Heike Richter, eine gebürtige Nordwestmecklenburgerin, suchte den „Schutzengel der Tochter“ bisher erfolglos über das Internet.

Voriger Artikel
Erneute Anrufe von falschen Polizisten
Nächster Artikel
Mysteriöser Brief sorgt für Sprengstoffalarm

Heike Richter (41) und Tochter Romina Richter (13). Die 13-Jährige ist Anfang Mai mit dem Rad schwer gestürzt. Die Mutter wollte sich bei dem Ersthelfer aus MV bedanken und suchte ihn über das Internet.

Quelle: privat

Grevesmühlen/Wismar. Das Schicksal der 13-jährigen Romina Richter aus Lichterfelde bei Eberswalde (Brandenburg) hat viele Leser der OSTSEE-ZEITUNG bewegt. Anfang Mai war das Mädchen in Finofurt schwer mit dem Rad gestürzt, ein Biker aus MV übernahm die Erstversorgung und rief einen Krankenwagen (die OZ berichtete). Den „Schutzengel ihrer Tochter“ hat Mutter Heike Richter, eine gebürtige Nordwestmecklenburgerin, bisher vergebens über das Internet gesucht. „Ich bin immer noch auf der Suche nach dem Harley-Davidson-Motorradfahrer aus MV“, schrieb die 41-Jährige auf ihrer Facebookseite. „Es gibt aber etwas positives“, sagte sie der OSTSEE-ZEITUNG. „Meiner Tochter geht es wieder gut. Die Abschürfungen verheilen sehr gut.“ Am Mittwoch konnte sie schon wieder in die Schule gehen.

Auf dem Weg zum Inliner-Fahren hatte Romina Richter Anfang Mai auf einer Straße die Kontrolle über ihr Rad verloren. Mit schweren Prellungen, Schürfwunden und einer Gehirnerschütterung kam die 13-jährige in ein Krankenhaus. Dort konnte sie sich an ein Detail erinnern: ein Biker, der ihr half, war auf einer Harley Davidson mit einem Kennzeichen aus MV unterwegs. Mutter Heike Richter wollte sich bei dem unbekannten Ersthelfer persönlich bedanken und suchte ihn über das Internet. Ihren Aufruf auf dem sozialen Netzwerk Facebook haben bisher über 940 Nutzer geteilt, viele davon aus MV.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dummerstorf
Bergungs- und Aufräumarbeiten auf der B 103 bei Dummerstorf, wo insgesamt drei Fahrzeuge miteinander kollidierten.

Nach einer Kollision dreier Fahrzeuge bei Dummerstorf (Kreis Rostock) ist die vielbefahrene Strecke über mehrere Stunden voll gesperrt worden.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge