Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Unfallzahlen haben sich im Landkreis deutlich erhöht

Greifswald Unfallzahlen haben sich im Landkreis deutlich erhöht

Die Polizeiinspektion Anklam registrierte im vergangenen Jahr fast 500 Unfälle mehr als im Jahr 2014. Das ist ein Anstieg im sechs Prozent. Auffällig ist, dass immer mehr Unfallverursacher einfach flüchten.

Voriger Artikel
Im Streit mit Flasche zugeschlagen
Nächster Artikel
Mann stirbt bei Unfall auf Bundesstraße

Die Zahl der Unfälle ist im vergangenen Jahr wieder angestiegen.

Quelle: Tilo Wallrodt

Greifswald. Auf den Straßen des Landkreises Vorpommern-Greifswald kracht es immer häufiger: Die Anzahl der Verkehrsunfälle stieg von 8215 im Jahr 2014 auf 8710 im vergangenen Jahr. Nach Aussage des Sprechers der Polizeiinspektion Anklam, Axel Falkenberg, sind das 495 Unfälle mehr, das ist ein Anstieg um sechs Prozent. Die meisten Unfälle wurden im Polizeihauptrevier Greifswald aufgenommen (2458). Gestiegen ist auch die Anzahl der Verletzten - vom 1011 im Jahr 2014 auf 1069 im vergangenen Jahr (+ 5,7 Prozent). 16 Verkehrstote gab es zu beklagen. Die Hauptunfallursachen sind das Nichteinhalten des Sicherheitsabstandes (Auffahren), Nichtbeachten der Vorfahrt, zu schnelles Fahren, riskante Überholmanöver und Fahren unter Alkoholeinfluss, Jeder vierte Unfall war ein Wildunfall. Auffällig ist außerdem, dass immer mehr Unfallverursacher flüchten. 

Von Meerkatz, Cornelia

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tribsees
Zwei Unfälle ereigneten sich kurz nacheinander an gleicher Stelle auf der A20 bei Tribsees.

Zwei Menschen auf der Autobahn bei Tribsees (Vorpommern-Rügen) verletzt

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge