Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Urlauber verunglückt auf der B 109

Greifswald Urlauber verunglückt auf der B 109

Weil er einem Reh ausweichen wollte, überschlug sich ein Urlauber aus Hameln auf der Bundesstraße zwischen Diedrichshagen und Hanshagen. Der 66-Jährige wurde eben wie sein Enkel, der mit ihm unterwegs war, leicht verletzt.

Voriger Artikel
Schwerverletzter bei Schlägerei zwischen zwei Gruppen
Nächster Artikel
Drei Schwerverletzte bei Kollision zweier Autos

Auf der B 109 ereignete sich am Sonnabendmittag ein schwerer Verkehrsunfall.

Quelle: Tilo Wallrodt

Greifswald. Auf der B 109 kam es am Sonnabendmittag um 13.10 Uhr zwischen den Ortschaften Diedrichshagen und Hanshagen zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 66-jähriger Urlauber aus Hameln, der mit seinem Auto in Richtung Hanshagen unterwegs war, kam auf Höhe einer Waldeinfahrt nach links von der Straße ab, fuhr in den Graben, wo er mit mehreren Büschen kollidierte und sich überschlug. Der Mann gab gegenüber der Polizei an, dass er einem Reh ausweichen wollte. Im Fahrzeug saß auch sein neunjähriger Enkel. Der Fahrer konnte sich laut Polizei selbstständig aus dem Pkw befreien, wurde aber ebenso wie sein Enkel leicht verletzt. Der Sachschaden wird von den Beamten auf 36000 Euro beziffert. Für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung des Unfallfahrzeuges war die B 109 für etwa 1,5 Stunden halbseitig, teilweise sogar voll gesperrt.

Cornelia Meerkatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kisdorf
Zwei Männer sind am Montagmorgen bei Arbeiten in einen zwölf Meter tiefen Fahrstuhlschacht gestürzt (Symbolbild).

Zwei Männer sind am Montagmorgen bei Arbeiten in einen zwölf Meter tiefen Fahrstuhlschacht gestürzt. Ein 32-Jähriger aus MV erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge