Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Verdächtige nach Attacke auf Asylbewerber auf der Flucht

Wismar Verdächtige nach Attacke auf Asylbewerber auf der Flucht

Ein Asylbewerber ist in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Messer angegriffen und im Gesicht verletzt worden.

Wismar. Die Polizei in Wismar fahndet weiter nach zwei Männern, die in der Nacht zu Samstag einen Asylbewerber mit einem Messer angegriffen, beraubt und verletzt haben sollen.
„Wir hoffen unbedingt auf Hinweise möglicher Zeugen, um Licht ins Dunkel dieses Vorfalls zu bringen“, sagte eine Polizeisprecherin am Montag in Wismar. Die Suche nach den beiden etwa 20 bis 30 Jahre alten Tätern sei zunächst erfolglos geblieben. Auch der Staatsschutz sei eingeschaltet worden.

Der 24-Jährige war laut Polizei gegen 1.00 Uhr nachts am Samstag in Wismar unterwegs, als ihm  Männer den Weg versperrten. Die Unbekannten sollen den Ägypter erst aufgefordert haben, Deutsch zu sprechen. Einer der Männer habe dem Opfer ins Gesicht geschlagen, der andere das per Handy gefilmt. Dann sei der Mann mit einem Messer im Gesicht verletzt worden. Danach seien die Täter geflüchtet.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Behörden wussten von Transport
Österreichische Polizei bei dem Kühltransporter mit insgesamt 71 toten Flüchtlingen auf der Autobahn A4 bei Parndorf. 

Der qualvolle Erstickungstod von 71 Flüchtlingen in einem von Schleppern benutzten Kühllaster im August 2015 hätte möglicherweise verhindert werden können.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge