Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Verschwundener Opel ist wieder aufgetaucht

Stralsund/Zarrendorf Verschwundener Opel ist wieder aufgetaucht

Zeugen haben einen Jugendlichen aus Zarrendorf mit dem Auto in Stralsund gesehen und die Polizei informiert.

Voriger Artikel
Erneut Graffiti an Gedenkstätte
Nächster Artikel
Schwerer Unfall auf Rügen

Die Polizei verdächtigt einen 15-Jährigen, ein Auto gestohlen zu haben.

Quelle: Carsten Rehder/dpa

Stralsund/Zarrendorf. Ein seit dem 6. Oktober in Zarrendorf vermisster Opel Zafira ist am Montag in Stralsund wieder aufgetaucht. Zeugen hatten das Fahrzeug am Vormittag gegen 9.30 Uhr in der Richtenberger Chaussee gesehen, als es von einem jungen Mann abgestellt wurde, und die Polizei informiert. Die Beamten kamen so auf einen 15-jährigen Zarrendorfer, der jetzt verdächtigt wird, den Pkw unbefugt benutzt zu haben.

Nach Angaben von Dietmar Grotzky, Leiter des Polizeihauptreviers in der Böttcherstraße in Stralsund, bestreitet der Jugendliche jedoch, das Auto gestohlen zu haben und mit ihm unterwegs gewesen zu sein.

Bereits an den Tagen zuvor war der Zafira im Zusammenhang mit kleineren Unfällen in Stralsund in der Papenstraße und in der Mühlenstraße gesehen worden. Der Fahrer flüchteten jeweils mit dem Auto vom Unfallort. Ob es sich dabei um den 15-Jährigen handelt, ist nicht sicher. Es entstanden Sachschäden in Höhe von 400 und 200 Euro.

Verschwunden war der Pkw in der Zeit zwischen dem 5. Oktober um 17 Uhr und dem 6. Oktober um 15 Uhr. Er stand vor einer Werkstatt in der Zarrendorfer Bahnhofstraße und sollte repariert werden. Den Schlüssel hatte der Besitzer an einem vereinbarten Ort deponiert. Die OSTSEE-ZEITUNG berichtete am Sonnabend.

Jens-Peter Woldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge