Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Verwirrung um nächtliche Tour mit Kinderwagen

Stralsund Verwirrung um nächtliche Tour mit Kinderwagen

Eine Frau hat die Polizei alarmiert, weil ihr zwei junge Männer verdächtig vorgekommen sind

Stralsund. Dass zwei junge Männer zu ungewöhnlicher Stunde einen Kinderwagen durch Stralsund schieben, kam einer Frau in der Lindenallee in Grünhufe recht verdächtig vor.

Wenige Minuten nach Mitternacht alarmierte sie deshalb am Mittwoch über den Notruf die Polizei. Weil sie dann aber wenige Minuten später von ihrem Balkon aus beobachtete, dass die Burschen den Wagen einfach stehen ließen, schickte sie ihren Mann in die Spur. Er sollte herausfinden, ob sich nicht möglicherweise ein Kleinkind in akuter Gefahr befindet. Zum Glück war das nicht der Fall. Das recht betagte Baby-Mobil war leer. Von den beiden Jugendlichen fehlte inzwischen jede Spur.

Auch die kurz darauf eintreffenden Beamten einer Streife konnten das bestätigen. Sie nahmen den Kinderwagen etwas näher in Augenschein und stellten fest, dass er vermutlich von einem Sperrmüll-Haufen in der Umgebung mitgenommen worden war.

Der Leiter des Polizeihauptreviers in Stralsund, Dietmar Grotzky, wertete den Vorfall in zweierlei Hinsicht positiv: Sehr gut sei es gewesen, dass die Frau so aufmerksam war. Es hätte ja tatsächlich eine Straftat gewesen sein können. Und mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu: „Ehrenwert ist es natürlich auch, dass sich die jungen Männer frühzeitig auf ihre Rolle als Väter vorbereiten.“

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Mehrere Fahrer, die unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen unterwegs waren, hat die Polizei am Wochenende bei Kontrollen in Nordwestmecklenburg festgestellt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge