Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Vier Verletzte bei Auto-Überschlag

Rostock Vier Verletzte bei Auto-Überschlag

In der Innenstadt von Rostock sind am Donnerstagvormittag zwei Wagen zusammengestoßen.

Voriger Artikel
Auto fängt während der Fahrt Feuer
Nächster Artikel
Unternehmer aus Dessau erschießt sich während der Autofahrt

Rostock-Stadtmitte - Bei einem schweren Unfall in der Rostocker Innenstadt sind heute Vormittag vier Insassen verletzt worden. Zwei Autos waren auf der B 105 am Kanonsberg zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Verkehrsunfall gegen 11 Uhr. Nach jetzigem Ermittlungsstand kam der Fahrer eines Seat den Kanonsberg herunter und wollte nach rechts auf die Bundesstraße 105 abbiegen. Möglicherweise wegen eines technischen Defekts verlor der Wagen jedoch die Kontrolle und raste geradeaus weiter und stieß mit einem von rechts kommenden und in Richtung Warnowufer fahrenden Ford Ka zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Seat gegen eine Mauer geschleudert, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Vier Insassen in den Fahrzeugen verletzten sich dabei und kamen in ein Krankenhaus. Kurz nach dem Unfall wurde die Strecke in beiden Richtungen voll für den Verkehr gesperrt, Feuerwehr, Notarzt, Polizei und zwei Rettungswagen kamen zum Einsatz. Um die genaue Unfallursache zu klären, kam ein Sachverständiger der Dekra zum Einsatz. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. Bei einem schweren Unfall in der Rostocker Innenstadt sind am Donnerstagvormittag vier Menschen verletzt worden. Gegen 11 Uhr waren zwei Autos auf der B 105 am Kanonsberg zusammengestoßen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand kam der Fahrer eines der Pkw den Kanonsberg herunter und wollte nach rechts auf die Bundesstraße 105 abbiegen. Er verlor jedoch die Kontrolle, fuhr geradeaus weiter und stieß mit einem von rechts kommenden und in Richtung Warnow-Ufer fahrenden Wagen zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der andere Wagen gegen eine Mauer geschleudert, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen.

Kurz nach dem Unfall wurde die Strecke in beiden Richtungen voll für den Verkehr gesperrt, Feuerwehr, Notarzt, Polizei und zwei Rettungswagen kamen zum Einsatz. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tarragona

Auch zwei Deutsche sind unter den 13 Todesopfern des verheerenden Unfalls auf der Autobahn zwischen Valencia und Barcelona. Die meisten Opfer stammen aus Italien. Die Polizei in Spanien legt dem Fahrer des Unglücksbusses fahrlässige Tötung zur Last.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge