Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Vier Verletzte bei mutmaßlich fremdenfeindliche Angriff

Güstrow Vier Verletzte bei mutmaßlich fremdenfeindliche Angriff

Fünf der Polizei einschlägige bekannte Männer sollen am Güstrower Bahnhof vier Ausländer leicht verletzt haben.

Voriger Artikel
Toter Inder: Polizei befragt Anwohner in Grünhufe
Nächster Artikel
Glätte: Twingo rutscht in Graben

Tatort Bahnhof Güstrow.

Quelle: Mathias Otto

Güstrow. Bei mutmaßlich fremdenfeindlichen Angriffen in Güstrow haben fünf junge Männer im Alter zwischen 15 und 22 Jahren in der Nacht zu Samstag am Bahnhof vier Männer leicht verletzt. Die Opfer waren nach Aussagen von Zeugen Ausländer, wie die Polizei mitteilte. Sie hätten sich zunächst aber nicht bei der Polizei gemeldet.

Ein Tatverdächtiger rief nach ersten Erkenntnissen der Polizei fremdenfeindliche Parolen. Der Großteil der mutmaßlichen Täter sei der Polizei bekannt. Gegen ein Mitglied lägen zudem Erkenntnisse des Staatsschutzes vor.

Die politischen Motive stünden im Mittelpunkt der Ermittlungen, teilte die Polizei mit.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Blutige Gefängnisrevolte
Sicherheitsbeamte während einer Meuterei von Insassen im Oktober 2016 in einem brasilianischen Gefängnis. 

Zwischen rivalisierenden Häftlingsgruppen in Manaus eskaliert ein Streit. Zwölf Sicherheitskräfte werden zeitweise als Geiseln genommen. Am Ende sind mehr als 60 Häftlinge tot, von extremen Grausamkeiten ist die Rede.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge