Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Vier Verletzte nach Auffahrunfall

Reinberg Vier Verletzte nach Auffahrunfall

Bei Reinberg (Landkreis Vorpommern-Rügen) kollidierte eine Autofahrerin mit ihrem Pkw mit einem entgegenkommenden Auto. Sie wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert, weil ein hinter ihr fahrender 25-Jähriger übersah, dass sie stand, und auffuhr.

Voriger Artikel
Was heute in MV wichtig wird
Nächster Artikel
Mercedes schleudert nach Kollision gegen Straßenbaum

Eine Blaulicht eines Polizeiwagens.

Quelle: dpa

Reinberg. Am Montag gegen 18 Uhr, kam es auf der B105 zwischen Stralsund und Greifswald zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem drei Personen leicht und eine schwer verletzt wurde.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr die 48-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan die B105 aus Richtung Stralsund kommend in Richtung Greifswald. Zwischen den Ortschaften Groß Miltzow und Reinberg beabsichtigte sie, nach links in Richtung Oberhinrichshagen abzubiegen. Da sich aber Fahrzeuge im Gegenverkehr befanden, musste sie ihren Pkw anhalten, um diese vorbeifahren zu lassen.
Dies beachtete aber nicht der hinter ihr fahrende 25-jährige Fahrer eines Pkw Honda und fuhr mit seinem Auto auf den Nissan auf. Hierdurch wurde der Nissan auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Citroen eines 52-jährigen Fahrzeugführers.

Bei dem Verkehrsunfall wurden alle drei Fahrzeugführer leicht verletzt und der 53-jährige Beifahrer aus dem Nissan schwer verletzt. Alle Verletzten wurden in die umliegenden Krankenhäuser zur weiteren Behandlung gebracht.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 10 000 Euro.

Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die B 105 für circa eine Stunde voll gesperrt werden. Der Fahrzeugverkehr konnte über die parallel verlaufende Gemeindestraße an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Anja Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte/Waldeck
Ulrich Koppenhagen, zweitranghöchster Wasserschutzpolizist des Landes, geht Ende Mai in Pension.

70 Wasserschutzpolizisten aus MV im Einsatz / Ausschreitungen befürchtet

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge