Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Was heute in MV wichtig wird

Themen des Tages Was heute in MV wichtig wird

Prozess gegen jungen Linken wegen Vortäuschens einer Messerattacke +++ Obduktion soll Ursache für Tod nach Schlägerei in Wismar klären +++ Karpfen werden für Jahresendgeschäft aus Teichen geholt

Voriger Artikel
Hoher Sachschaden bei Unfall auf der B 105
Nächster Artikel
Dreimal Drogen und Alkohol am Steuer an einem Tag

Der Linken-Nachwuchs-Politiker Julian K. steht vor Gericht.

Quelle: Cornelius Kettler

Prozess gegen jungen Linken wegen Vortäuschens einer Messerattacke

Schwerin. Ein 19-jähriger Ex-Linkspolitiker muss sich am Dienstag wegen des Vortäuschens eines Messerangriffs in Schwerin vor Gericht verantworten. Der in Wismar studierende Julian K. hatte im Januar bei der Internetwache des Polizeipräsidiums Rostock per E-Mail eine Strafanzeige erstattet. Er schilderte darin, dass er am Vortag in Wismar von drei vermutlich rechtsradikalen Männern überfallen worden sei, die ihn beschimpft und mit Messerstichen verletzt hätten. Tatsächlich soll sich der Angeklagte die Verletzungen aber selbst beigebracht haben. 

Obduktion soll Ursache für Tod nach Schlägerei in Wismar klären

Wismar.  Nach dem Tod eines 26-jährigen Mannes bei einer Schlägerei am Samstagabend in Wismar soll am Dienstag die Todesursache geklärt werden. Die Staatsanwaltschaft hatte die rechtsmedizinische Untersuchung angeordnet. Mit den Ergebnissen der Obduktion wird frühestens am Dienstagnachmittag gerechnet. Den Ermittlungen zufolge war der polizeibekannte Mann aus Wismar in einem Lokal mit Gästen in Streit geraten und soll die Schlägerei selbst begonnen haben.

Karpfen werden für Jahresendgeschäft aus Teichen geholt

Boek.  Bei der größten Binnenfischerei Mecklenburg-Vorpommerns - der Fischerei Müritz-Plau - bricht am Dienstag das Weihnachts- und Silvestergeschäft an. In der Teichwirtschaft Boek (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) sollen aus zehn Teichen Karpfen abgefischt werden. Die Fischer erwarten bis zu 35 Tonnen Speisekarpfen. Die Fische werden in Wasserbehältern gelagert und im Dezember verkauft.

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelle Beiträge