Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Was heute in MV wichtig wird

Themen des Tages Was heute in MV wichtig wird

Innenminister legt Bericht zu politisch motivierten Straftaten vor +++ Abiturprüfungen in Mecklenburg-Vorpommern beginnen +++ Unternehmer beraten umstrittene Wasserstraßen-Entwidmung +++ Preisverleihung beim landesweiten Schülerzeitungswettbewerb

Voriger Artikel
Balkon in Flammen – Kinder retteten sich
Nächster Artikel
Vier Verletzte nach Auffahrunfall

Innenminister Lorenz Caffier(CDU) informiert über die Entwicklung der Kriminalität in MV.

Quelle: Cornelius Kettler

Innenminister legt Bericht zu politisch motivierten Straftaten vor

Schwerin. Innenminister Lorenz Caffier legt die Daten über politisch motivierte Straftaten in Mecklenburg-Vorpommern für 2016 vor. Wegen der Landtagswahlen wird mit einem Anstieg gerechnet, denn auch Beschädigungen von Wahlplakaten gehen in die Statistik ein.

Abiturprüfungen in Mecklenburg-Vorpommern beginnen

Schwerin.  In Mecklenburg-Vorpommern beginnen die Abiturprüfungen - mit Deutsch. Insgesamt 4864 Schüler machen in diesem Jahr in MV die Abiturprüfungen. 

Unternehmer beraten umstrittene Wasserstraßen-Entwidmung

Neubrandenburg.  Die geplante Entwidmung von Wasserstraßen durch den Bund beschäftigt erneut die Industrie- und Handelskammer in Neubrandenburg. Unternehmer, Politiker und Wirtschaftsvertreter wollen beraten, wie negative Auswirkungen des Bundesprogramms „Blaues Band“ verhindert werden können.

Preisverleihung beim landesweiten Schülerzeitungswettbewerb

Rostock.  Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) zeichnet am Dienstag in Rostock die besten Schülerzeitungen in Mecklenburg-Vorpommern aus. Außerdem werden Förderpreise an Zeitungen vergeben, die sich verbessert haben oder innovative Ausgaben erstellen.

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mannschaftsbus angegriffen
Die zerstörte Scheibe des Mannschaftsbusses der Fußballmannschaft von Borussia Dortmund, aufgenommen in der Nacht nach dem Vorfall.

Der mutmaßliche BVB-Attentäter wollte mit dem Anschlag auf die Mannschaft wohl ordentlich Geld machen. Er nahm einen Kredit auf und setzte auf fallende Kurse der BVB-Aktie.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge