Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Werkstatt im Seehafen gestern abgebrannt

Wismar Werkstatt im Seehafen gestern abgebrannt

Eine Werkstatt im Bereich des Schrottumschlags im Seehafen Wismar ist gestern Nachmittag komplett abgebrannt. Dabei wurde ein Werkstattmitarbeiter leicht verletzt.

Voriger Artikel
Tragischer Betriebsausflug: Mann ertrinkt in Warnow
Nächster Artikel
Toyota prallt frontal gegen Baum

Feuerwehreinsatz am Seehafen: Im Bereich des Schrottumschlagplatzes ist eine Werkstatt komplett abgebrannt.

Quelle: Sylvia Kartheuser

Wismar. Eine Werkstatt im Bereich des Schrottumschlags im Seehafen Wismar ist gestern Nachmittag komplett abgebrannt. Dabei wurde ein Werkstattmitarbeiter leicht verletzt.

Wie der Einsatzleitdienst der Feuerwehr mitteilte, ging gegen 13 Uhr der Alarm ein. Aus ungeklärter Ursache war in der Werkstatt Feuer ausgebrochen. „Die Mitarbeiter haben versucht, es mit Handfeuerlöschern zu bekämpfen, dabei erlitt einer eine leichte Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus“, sagte Sprecher Thomas Golde. Er sei aber bereits wieder zu Hause.

Aufgrund der Bauweise des Gebäudes – außen Metall, innen Styropor und Holz – war die Brandbekämpfung schwierig. Überall gab es Glutnester. „Zum Schluss mussten wir schweres Gerät einsetzen“, erklärte Golde. Alle drei Wismarer Wehren waren mit insgesamt 50 Mann im Einsatz. Gegen 17 Uhr konnten die Feuerwehren abrücken. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lockhart

Eine Ballonfahrt in Texas endet mit dem Tod von 16 Menschen. Die Unfallursache bleibt zunächst unklar. Es ist die schlimmste Tragödie dieser Art seit einem Ballonabsturz 2013 in Ägypten.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge