Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Wrack wird geborgen

Stralsund Wrack wird geborgen

Für ein auf Grund gelaufenes Sportboot im Stralsunder Dänholm-Hafen haben am Donnerstag die Bergungsarbeiten begonnen.

Stralsund. Stralsund (dpa/mv) – Für ein auf Grund gelaufenes Sportboot bei Stralsund haben am Donnerstag die Bergungsarbeiten begonnen. Die 13 Meter lange „Paula II“ war am Freitagabend auf Steinen an der Mole vor der Hafeneinfahrt des Dänholms gestrandet und leck geschlagen.

Nach Aussagen des 75-jährigen Eigners hat die tief stehende Sonne beim Ansteuern geblendet, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte. Dem Hobbykapitän kommt der Unfall nun teuer zu stehen. Er muss nicht nur die Kosten der Bergung zahlen, sondern hat auch eine Anzeige wegen Gewässerverunreinigung auf dem Tisch. Unklar ist zudem, ob das Schiff wieder fahrtüchtig gemacht werden kann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Erlangen

Mitten in der Nacht bleibt ein Kreuzfahrtschiff an einer Flussbrücke hängen. Zwei Crewmitglieder sterben in den Trümmern des Führerhauses - das eigentlich hätte abgesenkt sein sollen. Warum ragte es dennoch über das Deck hinaus?

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge