Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
„Xaviers“ Spätfolgen: Land unter in Bartenshagen

Bad Doberan/Parkentin „Xaviers“ Spätfolgen: Land unter in Bartenshagen

Der Stegebach bei Bad Doberan ist am Sonntag über die Ufer getreten und hat große Teile des Ortes Bartenshagen überflutet. Auslöser für die verspäteten Überschwemmungen nach Orkan „Xavier“ soll ein dummer Streich von Jugendlichen gewesen sein.

Voriger Artikel
Zwei Wildunfälle in einer Nacht
Nächster Artikel
43-Jähriger stirbt bei Unfall auf B 195

Spätfolgen von Orkan „Xavier“: Große Teile des Ortes Bartenshagen bei Bad Doberan versinken in den Fluten des Stegebaches.

Quelle: Andreas Meyer

Bad Doberan/Parkentin. Die Anwohner des Stegebaches in Bartenshagen kämpfen gegen die Spätfolgen von Orkan „Xavier“: Der kleine Bach ist am Sonntagmittag über seine Ufer getreten, hat Wiesen, Gärten und Grundstücke überflutet. Auch in etliche Gartenlauben und in Häuser lief Wasser. Auslöser der verspäteten Überschwemmungen soll, so die Feuerwehr, ein dummer Streich gewesen sein.

DCX-Bild

Der Stegebach bei Bad Doberan ist am Sonntag über die Ufer getreten und hat große Teile des Ortes Bartenshagen überflutet. Auslöser für die verspäteten Überschwemmungen nach Orkan „Xavier“ soll ein dummer Streich von Jugendlichen gewesen sein.

Zur Bildergalerie

Denn dass die Regenmassen erst Tage nach dem Orkan zum Problem werden, dürften bislang unbekannte Vandalen zu verantworten haben: „Irgendwann am Freitag haben die in Parkentin einen Strohballen in den Stegebach geworfen“, berichtet Feuerwehr-Einsatzleiter Christian Böhmert. Der Ballen setzte sich vor einen Durchlass, wirkte wie ein Stöpsel für die Wassermassen in dem Bach. „Am Sonntag bemerkte ein Bauer die Verstopfung und holte das Stroh aus dem Bach“, sagt Böhmert. Die Folge: Abermillionen Liter Wasser ergossen sich in Stegebach und überflutete große Teile von Bartenshagen. Auf den Wiesen standen die Fluten eineinhalb Meter hoch.

Die Leitstelle löst Alarm für die Wehren Parkentin, Bargeshagen und Bad Doberan aus: „Viel können wir aber nicht machen“, so Einsatzleiter Böhmert. „Wir wissen nicht, wohin mit dem Wasser.“ Mit schwerer Technik versuchten die Helfer, das Wasser aus Häusern und Gärten auf die angrenzenden Felder zu pumpen. „Doch auch von dort läuft es gleich zurück in den Stegebach. Die Böden nehmen kein Wasser mehr auf.“

Andreas Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unwetter „Xavier“
Spaziergänger in Timmendorf auf der Insel Poel: Sturmtief „Xavier“ hat den Bahnverkehr in großen Teilen Norddeutschlands am Donnerstag komplett lahmgelegt, auch der westliche Teil von Mecklenburg-Vorpommern ist betroffen.

Sturmtief fordert Tote in MV und Hamburg. Bahnverkehr im Nordosten komplett eingestellt. Tausende Menschen ohne Strom.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge