Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Zahl der Vermissten verdoppelt

Rostock Zahl der Vermissten verdoppelt

Immer mehr Menschen in Hansestadt werden vermisst. 619 Fälle wurden allein im vergangenen Jahr gemeldet. Damit hat sich die Zahl der Anzeigen in sechs Jahren mehr als verdoppelt. Die Polizei Rostock gibt einen Einblick in Ihre Ermittlungen.

Voriger Artikel
Hansa-Anhänger verprügeln Mann
Nächster Artikel
PKW auf der A20 in Brand geraten

Fast täglich verschwinden Menschen in der Hansestadt. Allein 2015 hat es laut Angaben der Poliezi Rostock im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um zehn Prozent gegeben. Vor allem Jugendliche aus Betreuungseinrichtungen werden vermisst gemeldet.

Quelle: Johanna Hegermann

Rostock. "Die Zahl der Vermissten steigt, besonders in der Hansestadt “, sagt Peter Range von der Rostocker Polizei. Er leitet das Sachgebiet Leben und Gesundheit. Seit 2010 haben sich die Fälle mehr als  verdoppelt. „Allein im vergangenen Jahr wurden 619 Menschen vermisst gemeldet“, zieht er Bilanz.

Den Anstieg erklären sich die Experten vor allem durch sogenannte Dauerausreißer. „70 Prozent der Vermissten sind aus Betreuungseinrichtungen – oft sind es Jugendliche, die nicht zum ersten Mal gesucht werden“, so Range. Mit vielen haben sie persönlich gesprochen, kennen deren Geschichte und Hintergründe. „Wenn jemand 50 Mal im Jahr verschwindet, behandelt man den Fall schon anders“, räumt der Sachgebietsleiter ein. Die Motivation lasse dennoch nicht nach. „Wir prüfen bei jedem Fall, ob eine Gefährdungslage vorliegt“, betont der Polizist. 

Von Hegermann, Johanna

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gützkow
Die Polizei suchte auch mit einem Fährtenhund nach den Flüchtigen.

Die Beamten suchten zwei flüchtige junge Männer, die zuvor mit ihrem Auto bei Bandelin an einen Baum gefahren waren. Gegen einen der Männer lag ein Haftbefehl vor.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge