Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Zwei Millionen Euro für die Blitzer-Kasse

Grevesmühlen Zwei Millionen Euro für die Blitzer-Kasse

Der Landkreis Nordwestmecklenburg hat 2015 insgesamt rund zwei Millionen Euro durch Geschwindigkeitsmessungen eingenommen. Die stationären Blitzer in Mallentin und Lützow bringen die meisten Verwarngelder ein.

Voriger Artikel
Seniorin durchschaut Enkeltrick
Nächster Artikel
Opel rollt in Strelasund

Der Blitzer in Lützow: 2015 passierten rund 1,8 Millionen Fahrzeuge die Messstelle.

Quelle: Michael Prochnow

Grevesmühlen. Die Behörden sprechen von Maßnahmen zur Unfallverhütung, Autofahrer haben einen anderen Begriff: Abzocke. Fakt ist, die mobilen und stationären Messanlagen haben im vergangenen Jahr rund 600 000 Euro in die Kreiskasse Nordwestmecklenburgs gespült. Wie Petra Rappen, Sprecherin des Landkreises, mitteilte, beliefen sich die Einnahmen durch die Geschwindigkeitsmessungen auf knapp zwei Millionen Euro, die Ausgaben für die Messungen betrugen 2015 etwa 1,4 Millionen Euro. Bleibt unterm Strich ein dickes Plus für die Kreiskasse.

Von Michael Prochnow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
PI Neubrandenburg

Am 12.04.2016 um 10:03 Uhr wurde durch einen bislang unbekannten Mann in einem Getränkehandel in Röbel probiert einen vermutlich gefälschten 50 Euro-Schein in Verkehr zu bringen.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge