Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Tote im Stettiner Haff gefunden

Kamminke Zwei Tote im Stettiner Haff gefunden

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeuges vor Kamminke auf Usedom haben Taucher bei einer großangelegten Suchaktion zwei mutmaßliche Opfer des Unglücks entdeckt.

Kamminke 53.8684526 14.2065532
Google Map of 53.8684526,14.2065532
Kamminke Mehr Infos
Nächster Artikel
Unter Drogeneinfluss zu schnell unterwegs

Helfer suchen auf dem Stettiner Haff nach dem abgestürzten Kleinflugzeug und seiner Besatzung.

Quelle: Tilo Wallrodt

Kamminke. Zwei Tage nach dem Absturz eines Kleinflugzeuges haben Taucher im Stettiner Haff zwei mutmaßliche Opfer des Unglücks entdeckt. Wie die Polizei berichtete, wurden in der Nähe des vor Kamminke liegenden Wracks eine weibliche und eine männliche Person gefunden. Die Identifizierung stehe noch aus. Taucher hätten auch weitere Wrackteile des Flugzeugs vom Typ TB 20 in dem Gewässer südlich der Insel Usedom entdeckt.

DCX-Bild

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeuges vor Kamminke auf Usedom haben Taucher bei einer großangelegten Suchaktion zwei mutmaßliche Opfer des Unglücks entdeckt.

Zur Bildergalerie

Bei der großangelegten Suchaktion wurden vier Boote, zwei Sonargeräte, Taucher sowie ein Hubschrauber der Landespolizei eingesetzt. Die Suche wurde zunächst beendet und soll am Mittwoch fortgesetzt werden, hieß es.

Ein Hubschrauberpilot hatte eine Treibstofflache auf dem Wasser entdeckt. Diese führte die Einsatzkräfte zu den Wrackteilen und damit auch zu den Toten.

In der Maschine, die am Sonntag vom Heringsdorfer Flughafen gestartet war, befanden sich drei Insassen: ein Ehepaar im Alter von 52 und 51 Jahren aus dem Odenwaldkreis und einen 61-jährigen Bekannten des Paares aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg (Hessen).

Bereits kurz nach dem Verschwinden der Maschine waren vor Neverow, einem Ortsteil der Gemeinde Dargen, erste Wrackteile entdeckt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gnoien
Ein Polizeifahrzeug sperrt die B 110 nahe Gnoien ab. Bei einem Unfall wurde eine Frau getötet.

Ein Auto hat auf der B 110 zwischen Gnoien und Nieköhr (Landkreis Rostock) am Freitag eine Mopedfahrerin erfasst. Die Frau verstarb an der Unfallstelle.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge