Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Zwei Tote nach Hubschrauber-Absturz

Bimöhlen Zwei Tote nach Hubschrauber-Absturz

Ein Hubschrauber der Bundespolizei ist am Donnerstagabend in Bimöhlen in Schleswig-Holstein abgestürzt. Die Rettungsarbeiten vor Ort dauern an. Die beiden Toten stecken noch im Wrack fest.

Voriger Artikel
A 20 nach Unfall gesperrt
Nächster Artikel
Polizei jagt Fahrer von Motorrollern

Ein Hubschrauber der Bundespolizei ist am Donnerstagabend in Bimöhlen in Schleswig-Holstein abgestürzt.

Quelle: Daniel Friederichs

Bimöhlen. Beim Absturz eines Hubschraubers der Bundespolizei sind am Donnerstagabend in Bimöhlen in Schleswig-Holstein zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen wurde eine weitere Person schwer verletzt, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Der Hubschrauber vom Typ Eurocopter 135 war mit drei Personen besetzt. Der Absturz ereignete sich gegen 20.00 Uhr.

Der Hubschrauber gehörte zur Fliegerstaffel Fuhlendorf in Schleswig-Holstein. Gebäude oder Unbeteiligte wurden nach ersten Erkenntnissen nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die Rettungsarbeiten vor Ort dauerten am Abend an. Die beiden Toten steckten noch im Wrack fest, sagte die Polizeisprecherin. Auf ersten Bildern war der am Boden liegende völlig zerstörte Hubschrauber zu sehen. Nach Informationen der „Kieler Nachrichten“ soll der Pilot kurz vor dem Absturz noch einen Funkspruch abgesetzt haben, der allerdings nicht mehr verstanden wurde.



Steinke, Kay

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bimöhlen
Helfer an der Unfallstelle in Schleswig-Holstein.

Bei dem Unfall im schleswig-holsteinischen Bimöhlen sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Der Pilot hat mit schweren Verletzungen überlebt.

mehr