Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zwei Verletzte bei Schwefelsäure-Unfall

Lalendorf Zwei Verletzte bei Schwefelsäure-Unfall

Auf dem Gelände einer Spedition in Lalendorf (Kreis Rostock) ist eine größere Menge der ätzenden Flüssigkeit ausgetreten.

Lalendorf 53.7562735 12.3892512
Google Map of 53.7562735,12.3892512
Lalendorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Geldstrafe für Hitlergruß bei „Abendspaziergang“

Gefahrgutzug der Feuerwehr im Einsatz.

Quelle: Michael-Günther Bölsche

Lalendorf. In einem Gewerbegebiet in Lalendorf zwischen Güstrow und Teterow (Landkreis Rostock) ist am frühen Dienstagmorgen eine größere Menge Säure ausgetreten. Wie ein Polizeisprecher in Rostock erklärte, sind Helfer eines Gefahrgutzuges dabei, die ätzende Flüssigkeit zu beseitigen. Nach Angaben des Landkreises, trat die Säure bei Ladearbeiten aus und verletzte zwei Mitarbeiter einer Spedition. Sie kamen zur Behandlung in eine Klinik, wie ein Sprecher mitteilte. Eine Gefahr für Anwohner bestehe nicht, hieß es.

Der Vorfall ereignete sich kurz vor vier Uhr auf dem Gelände der Spedition in dem Gewerbegebiet. Bei der ätzenden Flüssigkeit soll es sich um Schwefelsäure handeln. Das Gewerbegebiet sei weiträumig abgesperrt, die Bundesstraße 104 durch Lalendorf sei nicht betroffen, hieß es. 

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ludwigslust
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht auf einer Straße.

Nach dem Zusammenstoß zweier Lkw auf der A 24 beim südmecklenburgischen Wöbbelin musste die Autobahn gesperrt werden.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge