Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Zwei Wildunfälle in einer Nacht

Ribnitz-Damgarten Zwei Wildunfälle in einer Nacht

Polizei in Ribnitz-Damgarten mahnt zu großer Vorsicht. Wildtiere seien im Herbst besonders aktiv.

Voriger Artikel
Drogenfund nach Verkehrskontrolle in Greifswald
Nächster Artikel
„Xaviers“ Spätfolgen: Land unter in Bartenshagen

Im Herbst ist besondere Vorsicht geboten.

Quelle: Martin Schutt

Ribnitz-Damgarten. In der Nacht zu Sonntag ereigneten sich in der Region zwei Wildunfälle. Die Polizei mahnt noch einmal zu großer Vorsicht und vorausschauendem Fahren. Besonders im Herbst seien die Wildtiere durch die Brunft sehr aktiv.

Gegen 1 Uhr stieß ein Autofahrer zwischen Trinwillershagen und Neuenlübke (Landkreis Vorpommern-Rügen) mit einem Reh zusammen. Während das Tier starb, kam der Fahrer mit einem Schrecken davon. An seinem Auto entstand ein Schaden von schätzungsweise 1000 Euro.

Wenige Stunden später, um 4.08 Uhr, ereignete sich auf der B105 ein weiterer Wildunfall. Ein Autofahrer überfuhr einen Marderhund. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1200 Euro.

Carolin Riemer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen

Innerhalb von drei Tagen ereigneten sich drei Unfälle auf den Inselstraßen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge